Home » Basketball » BB Damen » D1 » Damen behalten die Nerven und gewinnen Meisterschaft

Damen behalten die Nerven und gewinnen Meisterschaft

SV Haspe 70 – SG VFK Boele-Kabel II 58:37 (30:18)

Mit einem mehr oder weniger deutlichen Sieg im letzten Saisonspiel konnten die Damen des SV Haspe 70 die Meisterschaft in der Bezirksliga 6 der Damen perfekt machen und den Aufstieg in die Landesliga feiern.

Doch nun erst der Reihe nach:

Um 20.00 Uhr befanden sich die Gastgeberinnen schon beim Aufwärmen in der Halle, DJ Ifeanyi und DJ Fisch sorgten für die Musik in selbiger, Ingo Kinzel bereitete das Scouting für die Partie vor und die Gäste rauchten draußen noch ihre letzte Zigarette vor dem Umziehen.

Um 20.15 Uhr landete dann auch die letzte Boelerin in Sportzeug in der Halle und erwärmte sich für das Spiel.

Bis zum angesetzten Spielbeginn der Partie fanden sich immer mehr Zuschauer in der „Arena am Quambusch“ ein und so konnte die Partie dann auch so langsam losgehen.

Pünktlich um 20.30 Uhr warf dann einer der zwei Unparteiischen den Ball zum Tip Off in die Luft und die Partie nahm ihren Lauf.

 

In der ersten Minute dieses Spiels änderte sich dann erstmals nichts am Punktestand der beiden Kontrahenten, denn beide Seiten ließen ihre vielfältigen Chancen zum Scoren ungenutzt. Dies änderten dann zunächst die Boelerinnen und gingen mit 0:2 (2.) in Führung, doch genau 24 Sekunden später konnten auch die 70erinnen ihre ersten Zähler auf der Habenseite verbuchen. 14 Sekunden nach dem Ausgleich konnte Catrin Schade dann einen Dreier für die Gastgeberinnen nachlegen und so die erstmalige Führung der Hasperinnen besorgen. Über 8:4 (5.) zogen die 70-Damen zwar bis zum Viertelende auf 14:7 davon, aber einigen Akteurinnen auf Seiten der Eversbüsche sah man ihre Nervosität trotzdem deutlich an. (Kleiner Tipp für die kommenden Spiele: Beruhigt euch!)

Dann kam eine der besten Phasen im Spiel der Gastgeberinnen. Mit einem 11:2-Lauf zogen die 70erinnen weiter von den Gästen weg (25:9, 25.) und auch beim 30:14 (29.) ging alles in Richtung einer komfortablen Halbzeitführung, doch ausgerechnet eine kurze Schwächephase kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ die Boelerinnen wieder etwas näher herankommen (30:18).

 

Nach dem Pausenpfiff blieb der Vorsprung der Hasperinnen konstant im zweistelligen Bereich. Zwar wechselten sich bessere und schlechtere Phasen auf Seiten der Gastgeberinnen ab, aber spätestens beim 47:30 (30.) war die Frage nach dem Gewinner beantwortet. Die Nerven auf Seiten der 70erinnen hatten gehalten, der Coach konnte sich beruhigen (Maschine war eh schon seit der fünften Minute tiefenentspannt) und die Mannschaft (oder besser Frauschaft?) belohnte sich mit einem entspannten letzten Viertel. Sieg, Aus, Meisterschaft!

 

Für den Großteil des Teams heißt es dann nun nach neun Jahren „Auf Wiedersehen, Bezirksliga.“ Für die anderen Akteurinnen im Team war die Wartezeit nicht ganz so lang!

Good Job, Girls. Ihr habt es euch verdient. Vielleicht dämmert KK langsam, warum wir im Sommer hin und wieder im Stadion waren.

 

Hier das weibliche Meisterteam des SV70: Grevelhörster (4 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists, 0 Ballgewinne), Schade (19, 8, 2, 8), Thurn (8, 6, 1, 1), Milanovic (1, 6, 1, 3), Rödl (8, 1, 2, 3), Kahlke (0, 0, 1, 1), Rosenbaum (4, 10, 0, 3), Cording (0, 1, 0, 1), Eicken (4, 1, 1, 0), Schmidt (6, 5, 2, 4), Rietz (0, 1, 0, 0), Dürwald (4, 4, 2, 0), Andrea Breinhild-Olsen (dnp), Carolin Schirmer (dnp).

 

 

 

 

 

 

 

... auch interessant:

Saisonbericht u12-1

Eine harte Saison ging am letzten Wochenende für die u12-1 des SV Haspe 70 zu …

u12-1 vor letztem Saisonspiel

Mit einem Heimspiel gegen die ART Giants Düsseldorf geht die Saison 2017/2018 für die u12-1 …