Home » Basketball » BB Inside » Es war gigantisch / Watch the VIDEO!

Es war gigantisch / Watch the VIDEO!

39 Teams auf insgesamt 5 Feldern verteilt in vier Hallen und das Ganze beim 4. Hagener-Youth-Cup!!! Kurzum: ES WAR GIGANTISCH!!!
Bevor ein paar Sätze zu den einzelnen Spielen gesagt wird, möchten wir uns an dieser Stelle vor allem für die tolle Unterstüzung der SV70-Eltern sowie weiteren Helfern bedanken ohne deren Hilfe ein solches Event nicht machbar wäre –> IHR seid KLASSE!! Auch ein ganz herzliches DankeSchön an alle teilnehmenden Teams, die in zahlreichen Spielen trotz knapper & emotionaler Ergebnisse sehr respektvoll miteinander umgegangen sind!Keep on going that way!!

Nun zu den letzten 48 Stunden….

Es ist nicht gewöhnlich, dass Kinder um die 8/9 Jahre mit einem breiten Grinsen samstags morgens gegen kurz vor neun putzmunter und mit leuchtenden Augen vor einem stehen und es kaum erwarten können ihre erste Spielerfahrung zu sammeln. Doch so geschehen am letzten Samstag 🙂 Kaum waren die Hallen aufgebaut , da strömten die ersten der insgesamt 23 Teams an jenem Samstag in die Hallen und wollten einfach dem Motto des diesjährigen Hagener-Youth-Cup folgen: LET´S BALL 2GETHER!! Und so war es dann auch. Pünktlich um 9.30 Uhr fiel der erste Hochball und die Spiele konnten beginnen. In den Altersklassen u10 bis einschließlich u14 wurde der diesjährige Sieger gesucht. Zunächst einmal spielten die Teams in Gruppenspielen (jeder gegen jeden) die Platzierungen in ihren Gruppen aus bevor es am Nachmittag in die Finalspiele ging. Die Spiele im u10-Starterfeld hatten es alle in sich und waren an Spannung nicht zu überbieten. Hervorzuheben ist der erste Sieg unserer u10-Youngster gleich im ersten Spiel – niemand rechnete mit einem Sieg und umso größer war die Freude!!! Mit 18:15 wurde der Gast aus Wulfen „niedergerungen“. Das zweite Spiel konnte das Team des VFK Boele Kabel im Duell mit den Baskets aus Lüdenscheid relativ deutlich für sich entscheiden (13:23). Dann unsere Youngster vs. Boele Kabel….Derby…Spannung…. und dann dieses Spiel! Boele dominiert bis in die zweite Halbzeit hinein. Doch dann geht ein Ruck durch die 70er und man kämpft sich heran und ist kurz vor Schluss ganz dicht an der Sensation. Boele hat allerdings den längeren Atem und rettet den 22:20-Sieg nicht unverdient ins Ziel. Gleiches Szenario im Spiel zwischen Wulfen und Lüdenscheid mit dem besseren Ende für die benachbarten Baskets. Anschließend eine kleine Pause und die letzten Gruppenspiele. Lüdenscheid vs Haspe….Hektisches hin und her, Spannung pur. Wer gewinnt kommt ins Finale…….und das sind nach einem knappen 14:12-Sieg die Baskets aus Lüdenscheid! Schade für unser Youngster sowie Glückwunsch an die Baskets. Im letzten Gruppenspiel rollte Boele noch einmal über das Parkett und schlägt den BSV Wulfen deutlich mit 29:13! Somit stehen die Paarungen der Finalspiele fest:

Spiel um Platz 3: SV Haspe 70 vs BSV Wulfen + Finale: Boele Kabel vs. Baskets Lüdenscheid!

In einem schnellen Spiel sichert sich der SV70 Platz drei gegen ein wenig müde wirkende Youngster aus Wulfen und im Finale sichert sich Boele Kabel den ersten Titel der Saison nach einem deutlichen Sieg gegen Lüdenscheid. Kurz nach 15 Uhr dann die erste Siegerehrung beim Hagener-Youth-Cup und die „Kleinsten“ werden mit tobendem Applaus für ihre Leistungen belohnt, verabschiedet und fallen überglücklich in die Arme der zahlreichen und lautstark anfeuernden Eltern, Großeltern, Geschwister, und und und!!! Einfach nur Klasse!!!

Hier die Ergebnisse im Überblick:

u10:

SV Haspe 70 – BSV Wulfen 18:15

Baskets Lüdenscheid – Boele Kabel 13:23

SV Haspe 70 – Boele Kabel 20:22

BSV Wulfen – Baskets Lüdenscheid 16:19

Baskets Lüdenscheid – SV Haspe 70 14:12

Boele Kabel – BSV Wulfen 29:13

Spiel um Platz 3:

SV Haspe 70 – BSV Wulfen 35:6

Finale:

Boele Kabel – Baskets Lüdenscheid 31:12

 

Zeitgleich zu den Spielen der Jüngsten starteten auch die Teams der Altersklassen u12 und u14. In jeweils 2 Gruppen wurden die vier Halbfinalisten gesucht.

u12:

In größtenteils sehr hochklassigen Begegnungen konnte die u12 der VFL AstrosStars Bochum nach einer deftigen Schlappe im ersten Gruppenspiel gegen den weiblichen Nachwuchs des TSV Hagen mit zwei Siegen gegen SV Haspe 70 I sowie den männlichen Nachwuchs des TSV Hagen das Halbfinalticket buchen. Die TSV-Mädels sicherten sich durch zwei knappe Erfolge gegen Haspe I und TSV männlich die Pole-Position der Gruppe A. Platz drei sicherte sich das Team des SV Haspe 70 I mit einem 28:20-Sieg gegen TSV männlich. Umkämpfter war die Gruppe B. Leider chancen- und siegloslos blieb unsere zweite Mannschaft, sammelt jedoch jede Menge Erfahrung und Spielpraxis. Nach einem hart umkäpften Sieg gegen die Baskets Lüdenscheid eroberten die Paderborn Baskets die Tabellenspitze nach den ersten Spielen und gaben diese bis zum Ende der Vorrunde nicht mehr ab. Boele war auch gut im Rennen, konnte das direkte Duell mit Lüdenscheid mit 30:24 für sich entscheiden und folgte Paderborn ins Halbfinale. Die Baskets aus Lüdenscheid sicherten sich mit einem 40:23-Erfolg Platz drei vor den Giants aus Düsseldorf.

Somit standen die Halbfinalspiele fest:

TSV Hagen W vs. Boele Kabel sowie Paderborn vs. Bochum

Bei den Mädels schien ein wenig die Luft raus zu sein und so gewann Boele das 1. Halbfinale mit 37:22. Paderborn folgte mit einem klaren 43:14-Erfolg gegen Bochum. Im anschließenden Spiel um Platz drei wurde in beiden Teams fleißig gewechselt mit dem besseren Ende für den weiblichen Nachwuchs des TSV Hagen. Dann der Showdown im Finale…Paderborn vs. Boele…Teil 2! Boele wollte sich für die Vorrundenniederlage revanchieren. Paderborn schien jedoch an diesem Tag unschlagbar. Doch kurz vor Schluss wurde es doch noch einmal spannend! Boele verkürzt durch zwei schnelle Körbe kurz vor Ende auf -2. Die Baskets antworten prompt. Doch unglückliche Entscheidungen der Baskets führen zu zwei schnellen Körben für Boele und das Spiel ist 30 Sekunden vor Schluss ausgeglichen….Turnover Paderborn und der Titel ist für den Ortsbnachbarn in greifbarer Nähe… doch auch Boele leistet sich einen Ballverlust und gibt den Baskets aus Paderborn eine letze Siegchance. Der letzte Wurf verfehlt jedoch das Ziel -Overtime!! 3 Freiwürfe für jedes Team, Boele wirft…vergeben! Paderborn nimmt Maß und trifft; Zweiter Wurf Boele….wieder daneben; Matchball Baskets…..TREFFER!!!!! Der Jubel kennt auf Seiten der Paderborner keine Grenzen mehr!! Hängende Köpfe auf der anderen Seite. Doch das zahreiche und lautstarke Publikum würdigt beide Finalisten mit kräftigem Applaus. Kein Grund frustriert zu sein – so ist nun einmal unser Sport! Weiter geht´s! Keep your head up!!

Ergebnisse u12:

Gruppe A                                                                              Gruppe B

SV Haspe 70 1 – TSV Hagen m 28:20                                SV Haspe 70 2 – Boele Kabel 6:42

TSV Hagen W – VFL Astrostars 22:8                                 Baskets Lüdenscheid – Paderborn Baskets 29:36

TSV Hagen m – VFL Astrostars 27:36                               ART Giants Düsseldorf -SV Haspe 70 2 27:12

SV Haspe 70 1 – VFL Astrostars 22:27                              Boele Kabel – Paderbron Baskets 28:37

SV Haspe 70 1 – TSV Hagen W 23:27                                Baskets Lüdenscheid – ART Giants Düsseldorf 40:23

TSV Hagen W – TSV HAgen m 25:22                                SV Haspe 70 2 – Paderborn Baskets 6:54

                                                                                                  ART Giants Düsseldorf – Boele Kabel 17:25

                                                                                                  SV Haspe 70 2 – Baskets Lüdenscheid 8:48

                                                                                                  Paderborn Baskets – ART Giants Düsseldorf 52:14

                                                                                                  Baskets Lüdenscheid – Boele Kabel 24:30

 

Halbfinale 1:

Paderborn Baskets vs VFL Astrostars 43:14

Halbfinale 2:

TSV Hagen W vs Boele Kabel 22:37

Spiel um Platz 3:

TSV Hagen W vs VFL Astrostars 29:22

Finale:

Paderborn Baskets vs Boele Kabel 39:39 –> 41:39 nach Verlängerung!!

u14:

Mindestens genauso spannend verlief das Turnier der Altersklasse u14. In zwei Gruppen mit jeweils 5 Mannschaften wurden auch hier in packenden Spielen die Halbfinalpaarungen ausgespielt. Die beiden SV70-Teams waren auch mit von der Partie. Die 1. Mannschaft hatte es in Gruppe A mit der BG Harkortsee, ART Giants Düsseldorf, Adler Frintrop sowie dem Team aus Frankfurt zu tun. Mit zwei deutlichen Siegen gegen Harkortsee und Frintrop schien man auf Halbfinalkurs. Das Spiel gegen Frankfurt ging leider nach großen Kampf verloren und so kam es zum Showdown um Platz zwei gegen Düsseldorf. Doch die drei kräfteraubenden Spiele hinterließ bei den jungen 70ern Spuren und man musste sich relativ deutlich mit 26:41 geschlagen geben, was bedeutend mit Platz drei war. Platz vier sicherte sich das Team aus Essen gegen die BG Harkortsee. Nicht weniger attraktiv die Gruppe B. Die 2. Mannschaft hatte es mit den Paderborn Baskets, dem UBC Münster, den Dragons aus Rhöndorf sowie dem Lokalnachbarn Boele Kabel zu tun. Die Konkurrenz war übermächtig und man konnte leider noch nicht mithalten und belegte trotz Einsatzfreude den letzten Platz in Gruppe B. Auch Münster war nicht in der Lage den drei anderen Teams Paroli zu bieten und landete auf Platz vier. Hart umkäpft indes die Begegnungen um die ersten beiden Plätze. Rhöndorf setzte mit einem knappen 4-Punkte-Erfolg gegen Paderborn gleich ein Ausrufezeichen und fegte Boele Kabel vom Feld. Das Ticket für die Finalrunde war schnell gebucht. Im letzten Gruppenspiel ging es dann im direkten Duell zwischen Paderborn und Boele um das zweite Halbfinalticket. Nach zwanzig sehr intensiven Minuten war die Freude bei den Baskets aus Paderborn nicht zu übersehen und für das Team aus Kabel blieb leider nur der dritte Rang in Gruppe B. Folglich kam es zu folgenden Halbfinalspielen:

Eintracht Frankfurt vs. Paderborn Baskets und Dragons Rhöndorf vs. ART Giants Düsseldorf.

Während sich die Giants als wahre Giganten im Spiel gegen die Rhöndorfer Drachen erwiesen und locker ins Finale zogen, leisteten die Baskets aus Paderborn lange Gegenwehr. Frankfurt erwies sich jedoch als tiefer besetzt und buchte das Finale. Sowohl das Spiel um Platz drei als auch das Finale verlangte allen Teams noch einmal alles ab! Während Rhöndorf zunächst sehr schnell auf Kurs „Platz 3“ war, erwies sich Frankfurt zunächst als „Number 1“ im Finale. Die letzten zehn Minuten brachten ganz andere Gesichter auf das Spielfeld. Paderborn holte Punkt um Punkt auf und konnte den Rückstand egalisieren, ging kurz vor Schluss in Führung und sicherte sich in den letzten Sekunden Platz 3!! Ähnliches Bild von den Giganten aus Düsseldorf. Mit einer Pressverteidigung zogen sie den Frankfurtern in den letzten zehn Turnierminuten den Zahn und sicherten sich mit einem 31:29-Erfolg den Pokal! Hut ab vor den Leistungen alles Teams!

Ergebnisse u14:

Gruppe A                                                                                Gruppe B

SV Haspe 70 1 – BG Harkortsee 42:11                                 SV Haspe 70 2 – Boele Kabel 7:55

ART Giants Düsseldorf – Eintracht Frankfurt 23:28       Paderborn Baskets – Dragons Rhöndorf 18:22

Adler Frintrop SV Haspe 70 1 9:57                                      UBC Münster – SV Haspe 70 2 67:6

BG Harkortsee – Eintracht Frankfurt 7:48                         Boele Kabel – Dragons Rhöndorf 36:54

ART Giants Düsseldorf – Adler Frintrop 52:8                    Paderborn Baskets – UBC Münster 31:21

SV Haspe 70 1 – Eintracht Frankfurt 26:34                        SV Haspe 70 2 – Dragons Rhöndorf 3:43

Adler Frintrop – BG Harkortsee 20:26                                UBC Münster – Boele Kabel 22:33

SV Haspe 70 1 – ART Giants Düsseldorf 26:41                   SV Haspe 70 2 – Paderborn Baskets 8:63

Eintracht Frankfurt – Adler Frintrop 61:1                           Dragons Rhöndorf – UBC Münster 40:30

ART Giants Düsseldorf – BG Harkortsee 54:10                  Paderborn Baskets – Boele Kabel 31:26

Halbfinale 1:

Eintracht Frankfurt vs. Paderborn Baskets 26:17

Halbfinale 2:

Dragons Rhöndorf vs. ART Giants Düsseldorf 21:35

Spiel um Platz 3:

Dragons Rhöndorf vs. Paderborn Baskets 23:27

Finale:

Eintracht Frankfurt vs. ART Giants Düsseldorf 29:31

Gute 12 Stunden später starteten die Turniere der Altersklassen u16 und u18. Auch hier ging es ab 9.30 uhr heiß her.

u16

Sechs Teams spielten in zwei Gruppen um die besten Platzierungen und wollten sich für die Finalspielu um die Hagener-Krone qualifizieren. In Gruppe A kam es zu Begegnungen zwischen SV Haspe 70, ART Giants Düsseldorf 2 sowie dem Team der BG Harkortsee 2. Nach einer unnötigen Niederlage gegen die Giants sicherte sich die u16 des SV Haspe 70 mit einem 38:23-Erfolg Platz zwei in der Gruppe hinter Düsseldorf. Für die 2. Mannschaft der BG Harkortsee ging es nach der Mittagspause um Platz 5. Etwas spannender gestaltete sich das Rennen um Platz zwei in Gruppe B, welche vom Team ART Giants Düsseldorf 1 dominiert wurde. Der weibliche Nachwuchs des TSV Hagen qualifizierte sich nach einem knappen 29:25-Sieg gegen BG Harkortsee 1 für das Halbfinale gegen die Zweitvertretung aus Düsseldorf. Im zweiten Halbfinale standen sich die 70er und die 1. Mannschaft der Giants gegenüber. Beide Spiele wurde erst in der zweiten Halbzeit entschieden. Während sich der TSV Hagen mit 18:24 geschlagen geben musste, folgte auch das Team 1 aus Düsseldorf der Zweitvertretung ins Finale und machte die „Düsseldorfer-Spiele“ komplett.
Beim Spiel um Platz 5 „fegte“ BG Harkortsee 2 das deutlich jüngere Team der BG Harkortsee 1 vom Feld und sicherte sich Platz 5! Nach einmal Spannung pur im Spiel um Platz drei. Die Mädels starteten bissiger in die Partie und konnten sich einen kleinen Vorsprung erspielen. Doch der SV70 wäre nicht der SV70, wenn er sich nicht zurück kämpfen würde. Punkt um Punkt schmolz die Führung des TSV……doch es reichte! Plazu drei ging verdientermaßen an den weiblichen Nachwuchs des TSV Hagen. Anschließend das Finale zwischen ART 1 und ART 2. Hüben wie drüben wurde kräftig durchgewechselt und Coach Eli ließ beide Mannschaften frei spielen. Mit dem besseren Ende für die 1. Mannschaft, die sich mit einem 31:21-Erfolg die Hagener-Krone aufsetzen und den Vorjahreserfolg bestätigen konnte! Allen Teams gebührt ein großes Lob für ihre Leistungen! GREAT JOB!!!

Ergebnisse u16:

Gruppe A                                                                                 Gruppe B

SV Haspe 70 – ART Giants Düsseldorf 2 21:28                  ART Giants Düsseldorf 1 – TSV Hagen W 28:9

BG Harkortsee 1 – SV Haspe 70 23:38                                 BG Harkortsee 2 – ART Giants Düsseldorf 1 25:39

ART Giants Düsseldorf – BG Harkortsee 1 38:20              TSV Hagen W – BG Harkortsee 2 29:25

Halbfinale 1:

ART Giants Düsseldorf 2 vs. TSV Hagen 24:18

Halbfinale 2:

ART Giants Düsseldorf 1 vs. SV Haspe 70 31:20

Spiel um Platz 3:

TSV Hagen vs. SV Haspe 70 23:18

Finale:

ART Giants Düsseldorf 2 vs. ART Giants Düsseldorf 1 21:31

u18

Sonntag morgen dauert es grundsätzlich ziemlich lange bis u18-Teams auf Betriebstemperatur kommen. So auch geschehen bei dem Team des TSV Hagen. Bevor man im ersten Spiel in Gruppe B angekommen ist, ging es gegen die Hasper-AllStars mit 28:34 verloren. Die JBBL von Pheonix Hagen musste in ihrer ersten Begegnung gegen die JBBL aus Köln ebenfalls den Kürzeren ziehen. Boele Kabel zog dem TSV Hagen nach Verlängerung den Zahn und raubte dem Ortsnachbarn fast jegliche Chancen auf das Halbfinale. Die mit nur fünf Spielern angetretenen AllStars sicherten sich zeitig mit einem weiteren Sieg gegen Köln das erste Halbfinalticket und in dieser Gruppe ging es einzig und allein um den Gruppensieg. Im direkten Duell mit Boele Kabel fiel die Entscheidung mit der Schlusssirene. Nachdem Boele in der zweiten Halbzeit stets in Führung lag, konnten die AllStars knapp 30 Sekunden vor Schluss ausgleichen. Ballbesitz Boele….Gutes Play….Jedoch flutscht der Ball aus den Fingern….Ballbesitz AllStars…Hektik pur..Turnover…Boele noch einmal mit der Möglichkeit zum Sieg. Doch der letzte Wurf wird zu früh genommen und somit entsteht für die AllStars bei kanpp drei Sekunden noch einmal die Möglichkeit auf den Sieg…Outlet…Dribbling…Wurf von der Mitellinie…TREFFER!!…Somit geht Platz 1 an die AllStars und Boele sichert sich Rang zwei. Trotz guter Ansätze muss sich das JBBL-Team von Pheonix Hagen mit Platz fünf zufrieden geben und der TSV Hagen erholt sich nicht mehr von den ersten beiden Niederlagen zu Turnierbeginn. Platz 4. Die Rheinstars Köln haben im entscheidenen Spiel um Platz zwei gegen Boele nichts mehr im Tank und landen auf dem dritten Platz.

Kopf an Kopf auch die Resultate in Gruppe A. Nach zwei Siegen gegen Leverkusen und Dortmund scheint der SV 70 auf Halbfinalkurs. Gleiches gilt für die JBBL aus Frankfurt. Münster setzt jedoch mit zwei knappen Siegen  gegen Dortmund sowie gegen Haspe ein Ausrufezeichen (beide Siege mit jeweils einem Punkt) und würfelt die Gruppe durcheinander. Vor dem letzten Gruppenspiel zwischen Leverkusen und Münster hoffen bis auf Dortmund alle Teams auf den Einzug ins Halbfinale. Nach zwanzig sehr hart umkäpften Minuten siegt Münster und kegelt Leverkusen & Haspe aus dem Turnier. Der SVD aus Dortmund ist da bereits ebenfalls ausgeschieden.Die Halbfinalpaarungen haben es in sich. Die noch ungeschlagenen Frankfurter spielen gegen die gut aufgelegte Mannschaft des Boele Kabel und die AllStars müssen sich gegen Münster beweisen. Dabei geben sie sich keine Blöße und weisen die Münsteraner mit 41:26 in die Schranken. Halbfinale Nr. 1 ist deutlich spannender. Nachdem Frankfurt zur Halbzeit mit 13 Punkten führt, kommt das große Comeback von Boele. 20 Sekunden vor Schluss nur noch ein Punkt Rückstand. Ballbesitz Frankfut…. und die spielen trotz ihres jungen Alters den Stiefel gekonnt runter und wollen sich im Finale mit den AllStars messen! 

Im Spiel um Platz 3 startet Münster besser ins Spiel und führt in der ersten Halbzeit fast durchgehend mit 5 Punkten. Gegen Ende von Halbzeit eins sichert ein Run den Boelern ein knappe Halbzeitführung. Diese geben sie nicht mehr her und Platz 3 ist ihnen nicht mehr zu nehmen! Es ist 17.10 Uhr….Spannung steigt….Das letzte Finale des diesjährigen Hagener-Youth-Cup steigt.

Trotz der fortschreitenden Müdigkeit ist beiden Teams anzumerken, dass sie unbedingt gewinnen möchten. Es entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem Frankfurt immer ein kleines Polster hat. 25 Sekunden sind noch zu gehen. Ballbesitz Frankfurt. 1-Punkte-Führung on top. „Shot-Clock“ läuft runter, schwieriger Wurf jenseits der Dreipunktelinie……..BOOOM! Frankfurt hat das Ding und lässt sich von Zuschauern ausgiebig feiern. Die AllStars zahlen Tribut für die umkämpften Vorrundenpartien und müssen sich mit Platz 2 zufrieden geben!!

WOW – was für ein Abschluss des diesjährigen Youth-Cup!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ergebnisse u18:

Gruppe A                                                                                                        Gruppe B

SV Haspe 70 – Bayer Leverkusen 29:27                                                     TSV Hagen – AllStars 28:34

UBC Münster – Eintracht Frankfurt 36:37                                                Phoenix Hagen – Rheinstars Köln 26:30

SVD Dortmund – SV Haspe 70 29:40                                                         Boele Kabel – TSV Hagen 31:29 n.V.

Bayer Leverkusen – Eintracht Frankfurt 10:23                                         AllStars – Rheinstars Köln 33:25

UBC Münster – SVD Dortmund 35:34                                                       Phoenix Hagen – Boele Kabel 15:47

SV Haspe 70 – Eintracht Frankfurt 23:27                                                  TSV Hagen – Rheinstars Köln 29:32

SVD Dortmund – Bayer Leverkusen 27:38                                                Boele Kabel – AllStars 31:34

SV Haspe 70 – UBS Münster 46:47                                                             TSV Hagen – Phoenix Hagen 31:28

Eintracht Frankfurt – SVD Dortmund 25:21                                              Rheinstars Köln – Boele Kabel 27:40

UBC Münster – Bayer Leverkusen 31:26                                                     Phoenix Hagen – AllStars 22:43

Halbfinale 1:

Eintracht Frankfurt vs. Boele Kabel 32:28

Halbfinale 2:

AllStars vs. UBC Münster 47:26

Spiel um Platz 3:

Boele Kabel vs. UBS Münster 33:21

Finale:

Eintacht Frankfurt – AllStars 36:32

 

Wir bedanken uns bei allen Teams für ihre Teilnahme und hoffen auf ein Wiedersehen in spätestens einem Jahr!!! GOOD WORK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ein ganz besonderes Lob geht auch an die leitenden Schiedsricher, die ihre Spiele an beiden Tage souverän durchgebracht haben – DANKE SCHÖN —MICHAEL, UDO, ALEX, NILS, ARNO, AENEAS UND ISABELLE!!!!!!!

 

... auch interessant:

Unser Präses hat Geburtstag

Wir gratulieren unserem nimmer müde werdenden Präses Karl-Heinz Langer ganz herzlich zum Geburtstag und hoffen …

Spielplan HAXA-CUP Part II

Bereits am 3. September bekommen die Fans den ersten Eindruck von der 1. Mannschaft (12.30 …