Home » Basketball » BB Jugend » Saisonbericht u14-1

Saisonbericht u14-1

Eine Zeit mit Höhen und Tiefen erlebte die u14-1 in der Saison 2017/2018. Nach der erfolgreichen „Heimqualirunde“ im Juni vergangenen Jahres bereiteten sich die Jungs (Maje stieß im Laufe der Saison hinzu) intensiv auf die große Herausforderung, der Regionalliga, vor. Der erste Härtetest wartete beim Hagener Youth-Cup, hier musste man sich in der Gruppenphase verabschieden, doch zeigte gegen namhafte Gegner wie ART Düsseldorf und Eintracht Frankfurt sehr ansprechende Leistungen (beide Teams spielen nun um die Deutsche Meisterschaft).

Nach der Sommerpause gelang den Siebzigern Testspielerfolge gegen die Hertener Löwen und überraschend gegen BG Hagen beim Haxa-Cup, bevor die Saison einläutete. Hier starteten die Saison stark in die Saison. Nach der Auftaktniederlage (wieder gegen ART Düsseldorf), folgten zwei Siege gegen die Kölner Teams, anschließend musste man sich kurz vor der Herbstpause nach einer unglücklichen Leistung den starken Bonnern aus dem Kreis Meckenheim geschlagen geben. Vier Spiele- zwei Siege, zwei Niederlagen , das war auf jeden Fall mehr als akzeptabel!

Nach den Ferien folgte dann das Derby gegen BG Hagen und hier rechneten sich die Siebziger viel aus. Bis Mitte des 3.Viertels sahen die zahlreichen Zuschauer ein u14-Spiel auf Topniveau, doch hier folgte der Schock : Mit Luis Uhlenbrock verletzte sich der „Motor“ der Siebziger so schwerwiegend, dass er bis Saisonende ausfiel. Dies sollte sich vorallem auf das Fastbreakspiel und die Defense der Siebziger auswirken. Die Devise war klar: Jeder musste 5-10% drauflegen, um die Verletzung von Luis zu kompensieren. Anfangs gelang die Vorgabe, sodass man in der Hinrunde Siege gegen Iserlohn, Boele und Wuppertal feiern konnte, dem standen Niederlagen gegen die starke Konkurrenz aus Recklinghausen, Leverkusen und Paderborn gegenüber.

Die Rückrunde verlief leider etwas verkorkst, sodass hier zwei Siege gegen Boele und BBV Köln-Nordwest und die Saison auf einem nichtsdestotrotz akzeptablem 9.Tabellenplatz beendet wurde.Hier muss gesagt werden, dass die Trainingsbeteiligung als Team immer mal wieder nachließ, die anderen Teams intensivierten hingegen ihre Arbeit, sodass beispielsweise ein Team wie Leverkusen (Trainingsbeteiligung 85/90% als Team), nicht zu unrecht oben stand.

Doch auch positive Erkenntnisse gab es zu gewinnen: Mit Domenic Koelsch, Michael Obrebski und Khaled Hassan entwickelten sich drei Spieler über die Saison am Besten, Jarvis Trainingsbeteiligung wurde besser, sodass auch Jarvis gegen Ende immer besser wurde. Jarno hat sehr viel an kreativem Spiel dazugewonnen und wird sich mit Sicherheit noch zu einem tollen Spieler entwickeln, Jendrik hatte mit vielen Höhen und Tiefen zu kämpfen gehabt, doch die Tatsache das er nie aufgibt wird ihn mit Sicherheit noch zu einem guten Point Guard machen lassen. Finn stach durch sein Spielverständnis und seine Passqualität heraus und Maurice verbesserte sich nochmal im Ballhandling und Shooting und zeigte einige tolle Spiele! Für Lukas und Simon war die Saison ähnlich wie bei Luis verkorkst, doch auch sie halfen dem Team wann immer es möglich war. Für Maje geht die „offene“ Jugendzeit alterstechnisch zuende, sodass sie sich eine Mädchenmannschaften suchen muss hierfür alles alles Gute!!!

Auch die Zeit des Coaches geht nach einigen Jährchen zuende. Hierfür möchte ich mich ganz herzlich bei allen Eltern, Spielern und sonstigen Beteiligen bedanken! Die letzten Jahre werden mir immer in Erinnerung bleiben und es war immer toll anzusehen, wie die Kinder sich entwickelt haben. Viel Erfolg allen für die Zukunft! 🙂

 

Mahmut

 

... auch interessant:

Gutes Spiel gegen die Citybaskets

  u14 : Citybaskets Recklinghausen 59:83 Eine gute Leistung zeigten die Siebziger beim letzten Spiel …

Letztes Saisonspiel

Am morgigen Feiertag, dem 1.Mai, bestreitet die u14-1 ihr letztes Heimspiel gegen die Citybaskets aus …