Ein guter Anfang aber ein schlechtes Ende

SV Haspe 70 III – TG Witten 2 47:70 (17:14; 14:19; 13:22; 3:17)

Im ersten Saisonspiel 2014/2015 begrüßte das neuformierte Team der H3 am Abend die Gäste aus Witten. Bereits vor dem Tipoff musste Trainer Ingo Kinzel die Ausfälle von Ifeany Igwe und Nils Berghaus kompensieren. Für die beiden sprangen spontan Armin Singh und Sebastian Riede in den Kader.

Beide Mannschaften konnten auf einen 12 Mannkader zurückgreifen und legten dementsprechend von der ersten Sekunde an mit Vollgas los. Den besseren Start erwischten dabei die Hasper. Nach 6 Minuten führte man mit 9:4. In der Offensive suchte man im ersten Abschnitt dabei konsequent den Weg zum Korb oder brachte man den Ball ans Brett. Kai Hermesmann mit 6 und Martin Hempel mit 7 Zählern, führten ihr Team zu einem starken 17:15 Viertel.

Auch im weiten Verlauf der ersten Halbzeit spielte man eine aggressive Verteidigung und zwang die Gäste bereits im eigenen Feld zu einigen Ballverlusten. Viele Offensive Rebounds durch Dennis Neisemann und Co. verhalfen dem Team zu einigen zweiten Chancen, welche vor allem die jungen Hasper Reservisten in dieser Phase nutzten!

Die Gäste konnten sich aber bis dato immer in der Partie halten. Erst zwei Dreier in der letzten Minute drehten die Partie zu Halbzeit (31:34).

Nach dem Seitenwechsel schaltete das Wittener Team noch einmal einen Gang nach oben und begann mit einem 11:2 Lauf. Die extrem kompakte Verteidigung rieb die Heimmannschaft sichtbar auf lies dabei 3 Minuten lang keinen Korb zu.

Auch im letzten Abschnitt wurde das Spiel deutlich von den Gästen dominiert. Offensive waren noch einige Unstimmigkeiten und Missverständnisse zu erkennen, welche den Spielfluss schadeten. Zudem sank die Trefferquote stark. Am Ende nutzte Trainer Ingo Kinzel die Chance die Jugendspieler in verschiedene Konstellation und Formationen einzubinden. Stark präsentierten sich dabei Marcello da Cola und T.J. Brecht mit konsequenten Aktionen in der Offensive sowie Alexander Voß und Jannis Kühl im Ballvortrag.

Am Ende spiegelte das Endergebnis den Verlauf des Spiels aber nicht wieder und man musste sich mit 47:70 an diesem Abend zu deutlich geschlagen geben.

Trainer Ingo Kinzel war aber zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gegen ein Team das sich durch viele Erfahrene Spieler verstärkt hat und zu den Aufstiegsfavoriten zählt.
Er lobte vor allem den Einsatz aller Spieler und die schon jetzt zu erkennende positive Entwicklung einige Spieler.

Im Training der kommenden Woche sollen jetzt die Defensive gefestigt und das Offensivspiel verbessert werden um im kommenden Auswärtsspiel an die Leistung des ersten Viertels anknüpfen zu können.

 

Armin Singh, Ian Rodrigues-Sobrinho (2), Marcello la Cola (5), Martin Hempel (13), T.J. Brecht (4), Dennis Neisemann, Kai Hermesmann (11), Alexander Voß (3), Sven Benedixen, Sebastian Riede, Jannis Kühl (3), Markus Lück (6)

... auch interessant:

Nach langer Pause

Am morgigen Freitag empfängt die Vierte die Fortuna. Nach einer durch Rückzügen erzwungenen Spielpause wird …

Morgen geht es nach Vorhalle

Morgen um 19:00 Uhr geht es gegen BG Harkordsee 3. Das Hinspiel hatte die H4 …