Basketball

Nächster Prüfpunkt – TSV Reserve…

Das nächste Heimspiel steht bereits am morgigen Mittwoch im Quamboni gegen die Reserve vom TSV Hagen auf dem Programm.

Im Hinspiel (+8) tat man sich trotz großer Aufstellung lange Zeit sehr schwer gegen die durchaus agilen Gäste. Insbesondere im zweiten Viertel brannten die jungen TSV´ler dabei ein Dreier-Feuerwerk ab, und der Express schaffte es nur schwer dran zu bleiben und zu folgen. Letztlich übernahm dann Tofer in seinem bisher einzigen Saison-Einsatz im letzten Viertel die Verantwortung und drehte das Spiel quasi im Alleingang. 

Die Reserve vom TSV agiert diese Saison bisher auch sehr wechselhaft. Starke Auftritte wie gegen den Express und Vorhalle (+2) folgten dann durchaus klare Niederlagen gegen Breckerfeld (2x) und TG Voerde (-11). Dennoch sollte man aufmerksam und mit guter Einstellung in der Verteidigung ins Spiel starten, um eine Überraschung unter allen Umständen zu vermeiden.

Sprungball ist für 20.30 Uhr geplant – Zuschauer und Freunde sind unter der 2G-Regel (plus Maske) wie immer herzlich willkommen.

Ein Spiel zum Vergessen

D1 vs VFK Boele Kabel 36:48 (9:10, 9:7, 14:25, 4:11)

Eine unnötige aber verdiente Niederlage kassierten die Damen des SV70 gegen das Team von VFK Boele Kabel. Man merkte dem Team die lange Weihnachtspause an und konnte zu keinem Zeitpunkt an die guten Leistungen aus dem Jahr 2021 anknüpfen. 

Beide Teams fingen sehr verhalten an, wobei die SV70 Damen erst in der 4. Minute ihr erstes Erfolgserlebnis hatten. Danach folgten 5 weitere Punkte und man übernahm mit 8:3 die Führung. Danach häuften sich die individuellen Fehler und die Wurfauswahl war erschreckend…. Dies hat sich über das gesamte Spiel gnadenlos fortgesetzt, was die 36 erzielten Punkte erklärt. Dabei waren die Damen in der Defense super engagiert und kämpften bis zu letzten Minute, allerdings konnte sich das Team für den Einsatz nicht belohnen.

Tage wie diese gibt es leider auch! Kopf hoch, Mund abputzen und weiter geht’s! Beim nächsten Spiel starten wir eine Wiedergutmachung.

H2: Heimspiel gegen Tabellenführer

Knapp 72 Stunden nach dem vergangenen Spiel steht für die Zweitvertretung der 70er am Dienstagabend das Nachholspiel gegen den TSV Hagen an, welche mit nur einer Niederlage als klarer Favorit in diese Partie gehen. Gestalten sich die Ausgangsbedingungen ohnehin als schwierig, muss das Team zudem auch die Ausfälle von zwei Aufbauspielern kompensieren, welche aus gesundheitlichen bzw. verletzungsbedingten Gründen wohl vorerst länger nicht zur Verfügung stehen. Nichtdestotrotz geht es aus Sicht der 70er vor allem darum, nach der schwachen Vorstellung am Samstag wieder eine ordentliche Leistung aufs Parkett zu bringen und aus den Fehlern der Vorwoche zu lernen.

Sprungball ist um 20:30 Uhr in der Sporthalle Westerbauer (Quambusch).

H1 mit big win in Bonn

Telekom Baskets 2 vs SV Haspe 70 86:93 (28:21,10:20,25:18,23:34)

In einer intensiven Partie am Samstag Nachmittag im Ausbildungszentrum der Bonner Baskets feierten die Eversbüsche einen wichtigen Sieg. Von Beginn an entwickelte sich eine offensiv flotte Partie, bei der sich zunächst keine der Mannschaften absetzen konnte. Beim Stand von 19:19 stellte man auf Seiten der Blau-Gelben in den letzten 90 Sekunden jedoch die Defensebemühungen ein und kassierte einen 9:2-Run. Als man auch zu Beginn des zweiten Viertels auf beiden Seiten des Feldes die Anweisungen nicht umsetzen konnte, musste das Team mit einer lauten Auszeit wachgerüttelt werden. Diese fruchtete und offensiv getragen von Phil & Daniel, die in dieser Phase 4 Dreier im Korb der Baskets einnetzen konnten, fingen sich die Blau-Gelben wieder. Defensiv engte man weiterhin die Kreise des Ligatopscorers erfolgreich ein und behauptete eine knappe 38:41-Halbzeitführung. Der dritte Abschnitt gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Doch ein unnötiger 12:4-Lauf lies die Reserve der Baskets einen knappen Vorsprung zum Schussviertel – 63:59. Nun folgten die wohl besten letzten 10 Minuten in der bisherigen Saison. Oscar, Phil und Daniel scorten von „Downtown“ und holten die Führung zurück. Sven & der gut aufgelegte Chris attackierten effektiv die Zone und konnten oftmals nur durch Fouls gestoppt werden. Als Sven und Oscar 2 weitere Dreier der Marke „kann man mal machen“ im Korb der Gastgeber unterbringen konnten hatten die 70er nun alle Trümpfe selbst in der Hand. Die Baskets mussten nun auch die weiten Würfe respektieren und durch kluge offensive Sequenzen belohnte der auch gut aufgelegte „Tré“ sein Team durch Punkte inside. Da man Frierson weiterhin zu schlechten Würfen zwingen konnte und defensiv gute Finger hatte belohnte sich die Mannschaft mit dem ersehnten Auswärtssieg!!!! 
Alle Beteiligten fiel ein dicker Brocken Last von den Schultern – Great Job!! 
Nach dem dritten Spiel in 8 Tagen folgt nach einer kurzen aktiven Verschnaufpause die Vorbereitung auf das kommenden Heimspiel gegen Hamm. 

Punkte SV70:

Luchterhandt (23), Molitor (17), Nsiabandoki (15), Westbrook & Cikara (je 14), Urban (9), Penteker (1), Waltenberg, Obrebski, Hofmann (je 0).

Hier geht es zum vollständigen Scouting:

https://www.basketball-bund.net/scouting.do?reqCode=spielStatistik&spielplan_id=2145767

 

 

H4 : Auswärtssieg gegen junges BG 6 Team

BG Hagen 6 vs. SV Haspe 70 4

Endstand : 46: 57

 

Mit der richtigen Einstellung kehrte die 4. Mannschaft des SV Haspe 70 nach der Winterpause auf das Parkett bzw. Linoleum zurück.
Man wollte wieder beweisen, dass die sportliche Entwicklung der H4 in die richtige Richtung geht.

Das Team um Coach Ingo Kinzel begann die Partie im Eilper Ufo selbstbewusst. Durch schnelle offensive Angriffe und einer stabilen Zonenverteidigung ging man in der Mitte des ersten Viertels mit 8 Punkten in Führung. Doch nun schalteten die Herren der 4. Mannschaft vorne wie hinten einen Gang runter und sorgten so dafür, dass die junge Truppe der BGler Selbstvertrauen aufbauen konnte und in das Spielgeschehen eingriff.

Ein zerfahrenes zweite Viertel konnte nur knapp mit drei Punkten gewonnen werden, da BG 6 Freiwürfe verschenkte und Mauro einen Top-Ten tauglichen Buzzerbeater von außerhalb der 3 Pkt-Linie einnetzen konnte. Top-Ten tauglich, weil der Ball nach einem in der Auszeit etwas anders durchgesprochenen Setplay, innerhalb von 1,2 Sekunden vor der Halbzeit in einem hohen Bogen durch den Ring flog. Nur Netz. Aber leider keine Video-Aufnahme.

So gingen die Hasper wieder mental gestärkt mit 21:28 in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel begann dann auf beiden Seiten sehr treffsicher und ansehnlich. Innerhalb von 9 Minuten erzielte Haspe 9 und BG 13 Punkte. Da sich auf Seiten von BG Tom Luis Hellwig in diesem Spielabschnitt mit 3 von 3 verwandelten Dreipunkt-Würfen in einen Rausch spielte, intervenierte Haspes Coach Ingo nach seinem dritten Dreier mit einer Auszeit. Ingo stellte die von BG komplett außer Kraft gesetzte 2-1-2 Zonenverteidigung in eine 1-3-1 Zonenverteidigung um.

Diese Umstellung unterband unverzüglich nach der Auszeit, alle Wurfvorhaben von BG jenseits der 3 Pkt-Linie. BG kam mit der umgestellten Verteidigung der Haspe überhaupt nicht mehr zurecht. Dies änderte sich auch nicht mehr im 4. Viertel, sodass man sich hier zeitweise bis auf 13 Punkte absetzen konnte und den Sieg ungefährdet und verdient nach Hause holen konnte.

Endstand: 46:57

Sebastian Riede: 2 Pkt (0/2 FW)
Gökhan Kabacaoglu: 15 Pkt (3 Dreier)
Aeneas Eckstein: 0 Pkt
Harald Hanusa: 0 Pkt
Jarno Bolte: 7 Pkt (1 Dreier)
Ifeanyi Igwe: 15 Pkt (1/2 FW)
Jendrik Bolte: 5 Pkt (1 Dreier)
Maurizio Keil: 5 Pkt (1 Dreier)
Brendon Fombang: 8 Pkt (0/6 FW)

H2 mit schwacher Leistung

SV Haspe 70 II vs. Baskets Lüdenscheid 74:88 (13:21|23:23|24:18|14:26)

Nach einer größtenteils schwachen Leistung musste sich die Zweitvertretung der 70er am Samstagnachmittag den nur mit sieben Spielern angereisten Gästen aus Lüdenscheid geschlagen geben. Obwohl man sich mehrfach wieder ins Spiel zurückkämpfte und einen zweistelligen Rückstand wettmachte, sorgten stets unnötige Aktionen, Disziplinlosigkeiten und ein schlechtes Verteidigungsverhalten dafür, dass man sich selbst aus dem Spiel nahm. Bezeichnend für das Spiel steht dabei die Phase zwischen der 28. und 33. Minute: Während man sich furios mit einem 13:2 Lauf bis zum Ende des dritten Viertels herankämpfte und den Rückstand bis auf zwei Punkte verkürzen konnte, gab man diesen zu Beginn des letzten Abschnitts durch einen 13:0 Lauf der Gäste sofort wieder aus der Hand. Zudem war auch die Freiwurfquote an diesem Tag unterirdisch – nur 13 von 25 Versuchen fanden hier ihr Ziel (52%).

Dazu Coach Springkämper: „Eine verdiente Niederlage, die wir uns selbst zuzuschreiben haben. Viele Jungs sind heute deutlich unter ihren Möglichkeiten geblieben, das muss man klar sagen. Wir müssen daran arbeiten, gerade in schwierigen Phasen besser als Team zu fungieren und uns nicht in Einzelaktionen zu verstricken.“

Score: Rietz 4/1, Siewert 6, Offermann, Kühl, Meli 8/2, Totska 4, Wagener 22, Kouzo 21/1, Stanek, Neumann 8, Uhlenbrock 2

D1 empfängt VFK Boele Kabel

Am morgigen Sonntag empfangen die Damen des SV 70 den Gast aus dem Hagener Norden VFK Boele Kabel zum Derby in der Landesliga. Nach der Winterpause geht es für die Damen wieder einen Spielrhythmus zu finden und weiter an dem eigenen Spiel zu arbeiten. Bei den SV70 Ladies werden definitiv Theresa und  Natascha fehlen.

Die Gäste spielen engagiert und mit viel Emotionen, somit müssen die Damen alles in die Waagschale um das Spiel erfolgreich zu gestalten.

Sprungball ist um 15 Uhr in der Turnhalle Quambusch.

Für die Zuschauer gilt 2g und Maskenpflicht.

H2 empfängt Baskets aus Lüdenscheid

Nach einer guten Trainingswoche empfängt das Oberliga Team der 70er am Samstagnachmittag die Baskets aus Lüdenscheid, welche sich zuletzt knapp gegen die Zweitvertretung der BBA geschlagen geben mussten. Daher erwartet man einen hoch motivierten Gegner, der alles daransetzen wird, den Anschluss zur Tabellenspitze und damit das ausgerufene Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren. Aus Hagener Sicht geht es vor allem, die eigene Leistung aus der Vorwoche zu bestätigen und an beiden Enden des Feldes als Team zu agieren – dann kann man den Baskets auch aus der vermeintlichen Rolle des „Underdogs“ gefährlich werden.

Sprungball ist um 16 Uhr in der Rundsporthalle Haspe.

H5: Gefühlschaos beim Auswärtssieg in Emst

Emster Eagles 2 – H5  37:61 (7:8;10:14;13:22;7:17)

Den Start hätte man sich nicht schlimmer vorstellen können. Direkt bei der Ankunft in der Emster Halle ereilte Coach Rolf eine “schlechte Nachricht”, die ihn zur sofortigen Abreise zwang. Unter diesem Eindruck absolvierte das Team mit Neuzugang Rainer Liebermann und Ersatzcoach “Präses” ein eher  schleppendes Aufwärmprogramm.

Zu Beginn des Spiels nahm man sich vor, in der Defense engagiert und geordnet und in der Offense mit viel Ballbewegung geduldig zu agieren. Das gelang in der Defense gut, im Angriff wollte der Ball allerdings noch sehr selten den Weg durch die Reuse finden. Spielstand 1.Viertel: 7:8 !

Mit fortschreitender Spieldauer kam auch mehr Zug in das Offensivspiel, die Defense stand engagiert. Spielstand 2.Viertel: 17:22 ! 

In der Halbzeitansprache nahm sich das Team vor, sofort zu Beginn durch gute Defense das Spielgeschehen in der Hand zu halten und den Vorsprung auszubauen. Dies gelang recht gut, wobei insbesondere Neuzugang Rainer mit gutem Debüt wie auch unsere beiden Centerhünen Martin und Fritz mit Vorherrschaft unter beiden Körben ihren Teil dazu beitrugen. Spielstand 3.Viertel: 30:44 !

Der Widerstand der Emster war nun endgültig gebrochen und das Team sicherte sich einen ersten Auswärtserfolg. Endstand 37:61 !

Direkt nach Spielende der sorgenvolle Blick des Teams auf erhaltene Nachrichten von Rolf. Und da brach Freude aus, gute Nachrichten aus der Familie. Das “Siegerbier” schmeckte dem Team in der Kabine daraufhin doppelt gut.

Scoring H5: Liebermann 9 (1/3 Fw), Langer 6, Herpel 5 (1/2 Fw), Wolf, Korzeniewski 17 (3/6 Fw), Rietz, Koop 14, Schmidt 10 (2D)

Zu Besuch bei den Baskets

Nach zwei unglücklichen sowie vermeidbaren Niederlagen möchte das Team um Kapitän Oscar am Samstag Nachmittag endlich wieder einen Sieg holen und sich für den Trainingsfleiß belohnen. Das wird gegen die Reserve des Telekom Baskets in ihrem Trainingszentrum kein leichtes Unterfangen. Auch der amtierende Tabellenführer Herford ließ bereits die Punkte in Bonn. Und auch beim Rückspiel letzte Woche konnten die ersatzgeschwächten Bonner dem Tabellenführer zumindest in Halbzeit Nr. 1 wieder Paroli bieten. Mit Frierson, Rombley, Völzgen sowie Neusel scoren 4 Spieler im Schnitt zweistellig. Besonders der Topscorer der Liga Frierson (27,9 Punkte pro Spiel) muss in Schach gehalten werden. Wenn man es zudem schafft Rombley vom Brett wegzuhalten und das Teamplay des Gastgebers durch gut funtionierende Defense einzuschränken dürfte ein Sieg im Bereich des Möglichen liegen. Die Baskets stehen aufgrund eines guten Kollektivs mit einer Bilanz von 9:7 zu Recht auf Tabellenplatz 5.

Für die Eversbüsche heißt es beim dritten Spiel innerhalb von 8 Tagen nochmal auf die Zähne beißen vor ein paar regenerativen Einheiten 😉

Nicht nur aufgrund eines weiterhin krankheitsbedingt reduzierten Kaders kann die Devise für dieses Spiel nur lauten – STICK TOGETHER & GET THIS WIN!!!!!

Das Team wird wieder alles versuchen, um die Heimreise mit 2 Punkten im Gepäck antreten zu können!!

Der Sprungball erfolgt um 16.30 Uhr im Ausbildungszentrum der Baskets (Basketsring 1, 53125 Bonn).

Let´s go Haspe, let´s go!