Home » Basketball

Basketball

HerbstCamp 2019

Aktuelle Teilnehmerzahl: 34
Aktualisiert: 18.10.19


Das originale SV Haspe 70 HerbstCamp Nr. 4 findet im Oktober 2019 statt.

Vom 23.ten bis zum 26.ten Oktober bekommen die Herbstferien ihre Krone aufgesetzt. Für nur 85 € (bzw. 50 € für Geschwister, die auch teilnehmen) erhält jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin wieder abgestimmtes Training mit erfahrenen Coaches, Essen, Getränke, Wettbewerbe, Preise, ein Campshirt … und und und … obendrauf einen gemeinsamen Besuch bei einem Spiel der ersten Mannschaft! Jedes Kind bekommt hierfür 2 Eintrittskarten für Freunde & Familie!!! Jeder im Alter zwischen 6-17 Jahren darf teilnehmen!!!

Allen Teilnehmern viel Spaß im HerbstCamp 2019!

 

Melde Dich JETZT an!

SV HASPE 70 Herbst-Camp IV

Deine Anmeldung zum 4. HerbstCamp [23.10. - 26.10.2019]

Erreichbarkeit tagsüber gewährleistet

Wichtige Angaben:
Bitte warten …
oder  klick!

 

Wir freuen uns auf Dich!
(Die Plätze sind begrenzt)

 

Elephants empfangen die 70er

Am Wochenende geht es für die 70er zum nächsten Schwergewicht der Liga den Elephants aus Grevenbroich. Die Gastgeber sind schwach in die Saison gestartet (2Siege 5Niederlagen) schlugen aber letztes Wochenende das Spitzenteam aus Herford mit 90:63, dabei scorten gleich Vier Spieler zweistellig. Um die Partie offen zu gestalten müssen die 70er die tragenden Säulen der Elephants Howard und Smith kontrollieren. Des Weiteren wird ein aggressives Reboundverhalten notwendig sein um wieder Transition Offense spielen zu können. Definitiv wird Luca Bambullis (Bänderriß) für die Partie ausfallen.

Sprungball ist um 19:30 Uhr in der Gross Sporthalle Gustorf.

 

Erste Infos zum Herbstcamp

Bevor es (wettertechnisch) richtig ungemütlich wird können sich Basketballcracks auf vier Tage voller Spaß inklusive alters- und leistungsorientierter Trainingseinheiten bei der 4. Auflage des SV70-Herbstcamps freuen. Weiterlesen

Pleite, Pech und viele Pannen

H1 vs. Dragons Rhöndorf 81:111 (45:49)

Die Hasper erleben ein Debakel in der zweiten Halbzeit gegen die wieder erstarkten Dragons. Dabei zeigten die 70er im ersten Viertel die besten 10 Minuten der Saison. Mit 28:10 ging es in die erste Viertelpause. Aggressive Defense und ein Teamplay wie sich jeder Trainer es wünschen würde. Bevor den 70ern mehrere Missgeschicke hintereinander unterlaufen sind, wie Ball ins Aus, ohne gegnerische Einwirkung zu passen, den gewonnen Rebound dem Gegner in die Hände zu drücken oder einfach den liegenden Ball nicht aufzunehmen. Die Dragons nahmen die Geschenke an und holten sich zur Halbzeit die Führung. Im dritten Viertel drehte dann der Import der Gäste auf und riss sein Team mit, die 70er schauten zu, liefen den Dragons hinter her und verabschiedeten sich schnell von der Möglichkeit den ersten Heimsieg zu holen. Dabei verletzte sich Luca im dritten Viertel am Fußgelenk und wird voraussichtlich bis zu 6 Wochen ausfallen. Für das Team beginnt jetzt endgültig der Kampf um den Klassenerhalt. Jeder wird im Team noch mehr Einsatz zeigen müssen und der eine oder andere über sich hinauswachsen. Kommende Woche gastieren die 70er bei den Elephants aus Grevenbroich.

 

Es war geschlossen

Samstag, High Noon, die Duellanten der Vierten aus Haspe und der Vierten aus Boele trafen sich, wie vereinbart, zum Showdown am Sportzentrum Helfe. Alle waren bereit. Auch die Unparteiischen waren als Zeugen zu diesem Klassiker der Kreisliga bestellt.

Doch zu einem Wettbewerb der Scharfschützen sollte es nicht kommen.

Die Stadt hatte nämlich, oder wieder einmal, vergessen die Hallenbelegung an die zuständigen Objektbetreuer weiterzuleiten, so dass beide Teams vor einer verschlossenen Hallentür standen. Auch, dass die Bestätigung der Hallenbelegung von Seiten der Stadt bei der Spielleitung vorlag, brachte Nichts.

Fazit:

Trotz ordnungsgemäß entrichteter Hallennutzungsgebühr, führt ein Fehler in der städtischen Verwaltung zur Absage des Spiels.

Eine Neuterminierung steht noch aus.

H4 gegen Boele 4

Ersatzgeschwächt muss man am Samstag, ja ein für Senioren äußerst „beliebter“ Spieltag, um 12 Uhr, eine für Seniorenteams sehr „tolle“ Uhrzeit, bei der SG VFK Boele-Kabel 4 ran. Das Team von Coach Björn Weihrauch ist, wie die Vierte, eine Wundertüte. „Zwischen Genialität und Wahnsinn“, so lässt sich der Spielstil der Boeler beschreiben welche, meistens beflügelt von einem Zaubertrank auf Hopfen-Hefe-Weizen-Basis, von jeder Position aus gefährlich werden können. Es wird als ein gutes Stück Arbeit auf die Vierte warten, wenn man den Sieg und zwei Punkte aus Boele mitnehmen will. Zusätzlich erschwert wird das Unterfangen durch die Enge der Halle, ja ein Schuhkarton hat fast mehr Volumen, was die Bewegungsfreiheit stark limitiert. Jedoch ist die Vierte bestrebt einen Sieg zu holen und so der Ersten am Samstagabend mit gutem Beispiel voranzugehen.

U16.2 muss nach Lüdenscheid

Am morgigen Samstag muss die u16/2 bereits um 11:00 in Lüdenscheid antreten!

 

Es gilt die Fehler aus dem letzten Spiel zu vermeiden und mit hoher Intensität über 40min versuchen den Sieg zu holen!

Let‘s Go Haspe, let‘s Go!

Aus im Pokal

Eine insgesamt zu lasche Vorstellung besiegelte das aus unserer Männer in der zweiten Runde des WBV-Pokals. Am Ende behielt Recklinghausen mit 68:61 die Oberhand in einem mehr als mäßigem Spiel. Weiterlesen

Dragons zu Gast in Haspe

Am Samstag spielen die 70er gegen einen weiteren Favoriten auf den Aufstieg in die ProB die Dragons aus Rhöndorf. Aktuell befindet sich das Team von Coach Markus Röwenstrunk in einer kleinen Schwächephase aus der sie schnellstmöglich rauskommen wollen (2 Niederlagen in Folge). Mit 3 Siegen und drei Niederlagen stehen die Dragons trotzdem auf einem guten 6. Platz. Mit dem US Amerikaner Curtis Hollis steht einer der besten Guards der Liga in den Reihen der Gäste. Die beiden Guards Binapfl und Sharda unterstützen den Import stark auf den Außenpositionen. Hinzu kommt die starke Center Guarde mit De Oliveira (letzte Saison Iserlohn) und Besedic, die von außen wie am Brett scoren können. Ergänzt wird das Quartett um engagierte Nachwuchstalente aus dem Bonner Basketball Leistungsprogramm.

Für die 70er ist es wichtig den eigen Rhythmus zu finden, sowohl defensiv wie auch offensiv. Im Spiel wird es darauf ankommen einen kühlen Kopf zu behalten und den Ball durch die eigenen Reihen zu bewegen. Nur so wird man im Stande sein den Favoriten lange zu ärgern und vielleicht doch überraschend den ersten Heimsieg zu feiern.

Sprungball ist um 19 Uhr in der Hasper Rundporthalle.