H5: Patricks Brett-Dreier ist Dosenöffner

SG VFK Boele-Kabel VI – SV Haspe 70 V 41:52 (11:3 ; 10:19 ; 9:16 ; 11:14)

Déjà-vu? JA!
Wie im Hinspiel und wie in den letzten Partien starteten die Hasper Oldies extrem langsam und ohne Fortüne in das Spiel bei Boele VI.
Die beiden Team schienen sich in der engen Halle mit Langsamkeit überbieten zu wollen.

Haspe ging zwar durch einen Markus-Freiwurf mit 1:0 in Führung, jedoch sollten bis zur 15. Minute lediglich 2 weitere Freiwurfpunkte von Konstantin hinzukommen.
Die Würfe von außen fielen nicht und auch in der Zone klappte nichts. Zu langsam und pomadig war das Hasper Angriffspiel.
Coach Just reagierte und wechselte viel, doch zunächst half es nicht! Die Boeler konnten das 1. Viertel mit 11:3 für sich entscheiden.

In den ersten 5 Minuten des 2. Viertels gelang keinem Team etwas zählbares. Der Anschreibetisch ließ sich zu dem Satz hinreißen: “Was für ein schlechtes Spiel”! Und ja, das stimmte bis dahin, insbesondere für die Hasper.

Dann, Minute 15 war angebrochen, ein freier Dreier von der Guardposition und “Krach-Flupp” – per Brettdreier gelang Patrick der erste Hasper Feldkorb.
Im Nachhinein betrachtet DER Dosenöffner für ein phasenweise (aber auch nur phasenweise) besseres Hasper Offensivspiel. Es folgten die besten 4 Minuten der Hasper Oldies in diesem Spiel. Patrick schmiss zwei weitere Dreier durch die Reuse, Willi traf 2 Würfe von außen und plötzlich war Platz in der Zone, die Markus mit 5 Punkten auzunutzen wusste. Grundlage für diese gut rausgespielten Punkte war ein schnelleres, druckvolleres Passspiel. Und schwupps: Haspe führte zum Pausentee mit 22:21. Man konnte es kaum glauben, denn gefühlt war Boele schon mindestens 30 Punkte enteilt.

Zu Beginn des 3. Viertels konterte Boele mit 7:2 und ging erneut in Führung (29:24 – 23. Minute). Doch gegen Ende des 3. Viertels trafen nun auch (endlich) die anderen Hasper Schützen. Arno, Jörg und wieder Arno mit Dreiern bedeuteten die 38:30-Führung nach 30 Minuten.

Boele fiel im 4. Viertel nicht mehr viel ein und nach 5. Foul + technischem Foul gegen Th. Laube in Minute 32 war das Spiel gegessen. Haspe spielte nun die Zeit runter, traf aber, im Gegensatz zu Viertel 1, nun ein paar ihrer Würfe. Boele versuchte es mit teilweise wilden Aktionen, aber es half nicht. Auch das letzte Viertel ging mit 14:11 an die Hasper Oldies. Entstand: 52:41 aus Hasper Sicht.

Fazit:
Positiv: nur 41 Punkte kassiert. Die Defense steht (weiterhin).
Auch positiv: Trotz der sehr schlechten ersten 15 Minuten (Coach Just wird immer grauer) doch noch den Sieg eingefahren.
Puuuuuuh!

Ausblick: Am kommenden Donnerstag folgt das nächste Heimspiel: 20.02.2020 – 18:45 Uhr, TH Quambusch: SV Haspe 70 V – Emster Eagles II

Teamstats:
SV 70 V: 7 Dreier, 15 Fouls, 9/16 FW (56,25%)
Gegner: 4 Dreier, 17 Fouls, 5/8 FW (62,5%)

Punkte 5. Herren
Fresen 6 (4/10 FW) , Korzeniewski 0 , Langer 13 (gut, 3×3) , Herpel 0 , Wolf 2 (2/2 FW) , Rissmann 7 (2×3, 1/1 FW) , Koop 0 , Rietz 0 , Nasched 0 , Westhoff 8 , Lück 10 (2/3 FW) , Schmidt 6 (2×3).

... auch interessant:

H5: Rückspiel bei Boele VI

Am heutigen Mittwoch, 12.2.2020, spielen die Herren auswärts bei SG VFK Boele-Kabel VI. Sprungball ist …

H5: Defense steht bei Revanche gegen BG VII

BG Hagen VII – SV Haspe 70 V 37:57 (9:15 ; 4:10 ; 10:16 ; …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.