Konzentration der U10-1 nach einer guten Halbzeit aufgebraucht

Als am Samstag die Gäste nur mit 6 Spielern in der Halle standen, rieben sich die Hasper verwundert die Augen (die selbst die kurzfristigen Ausfälle von Magnus & Mika verkraften mussten). Direkt erkannten die 70er ihre Chance und starteten motiviert ins Spiel. Trotzdem konnten die Gäste aus Essen das erste Achtel deutlich mit 6:15 gewinnen, denn die Spielernummer #14 aus Essen war für die 70er kaum zu stoppen. Das zweite Achtel entschieden die Hasper dann aber für sich und konnten so den Rückstand ein wenig verringern. Aber bis zur Halbzeit sahen die Eltern viel Kampf, viel Einsatz, aber auch eben wenig Punkte, so dass es mit einem 20:34 in die Halbzeitpause ging.

Wie schon die Überschrift verrät, war die Konzentration der Hasper in den anstrengenden ersten 20 Spielminuten verbraucht. Daraus resultierten viele verlegte Korbleger und selbst einfach Einwürfe an der eigenen Grundlinie gingen nun direkt verloren. Essen bedankte sich und nutzte die vielen kleinen Fehler aus, um sich deutlich abzusetzen.

Am Ende ging die 33:80-Niederlage vollkommen verdient an die Gäste aus Essen, aber nur aufgrund einer sehr schwachen 1. Halbzeit. Und genau daran wird das Coaches-Duo Krause/Miethling bis zum Wochenende arbeiten, denn ein Spiel dauert bekanntlichermaßen 40 Minuten und abgerechnet wird zum Schluss.

Für die 70er spielten: Jonathan, Finn, Felix, Moritz, Efe, Niklas, Max & Vincent.

Über Martin Miethling

... auch interessant:

U10-1 kann positiv auf die zurückliegende Saison schauen

Zu Beginn der Saison war die Sorge groß, dass die Mannschaft körperlich zu klein für …

U10-3 kann stolz auf sich sein

Eine ereignisreiche und spaßige Saison in der Kreisliga geht für die U10-3-Kids des SV Haspe …