Schwaches drittes Viertel bringt H1 um jede Chance auf die Überraschung

SV Haspe 70 – BG Hagen 70:78 (40:39)

 

Trotz einer über weite Phasen zufriedenstellenden Leistung mussten sich die 70er am Ende dem großen Favoriten geschlagen geben. Dabei erwischten die Gastgeber zunächst einen schlechten Start in die Partie und lagen schnell mit 2:9 (3.) zurück, ehe sie besser ins Spiel fanden und den Rückstand zunächst etwas verkürzen konnten (16:18, 9.), doch die Gäste schlugen noch einmal zurück und führten nach den ersten zehn Minuten mit 18:24. Im zweiten Viertel hatten die 70er dann zunächst einen kleinen Dämpfer zu verkraften, als Marcus Ligons mit einer blutenden Wunde am Kopf ausgewechselt werden musst und nicht mehr auf das Parkett zurückkehren konnte. Die Eversbüsche ließen sich allerdings nicht davon beirren und blieben dem Tabellenführer nicht nur auf den Fersen, sondern konnten nach vier Punkten von Oscar Luchterhandt sogar mit 38:34 (18.) in Führung gehen. Doch immer wieder, wenn die BG Punkte brauchte, konnte sie sich auf ihren Topscorer Dominique Crawford verlassen, der seine Farben kurz vor Ende der ersten Halbzeit wieder mit 38:39 in Führung warf. Den 70ern blieb noch ein letzter Angriff, den diese dann durch einen Tip in von Oscar Luchterhandt zum 40:39 nutzen konnten und so zur Pause etwas überraschend in Führung lagen.

Im dritten Viertel zogen die Gäste dann wie erwartet das Tempo an, womit die Hasper einige Probleme hatten. Offensiv zeigten sich die Hausherren nun viel zu ungeduldig und konnten so lediglich 11 Punkte erzielen. In dieser Phase des Spiels machte sich das Fehlen von Marcus Ligons schmerzhaft bemerkbar, die Gäste nutzten die Schwächephase der 70er im dritten Spielabschnitt weidlich aus und setzten sich bis auf 51:64 ab. Zwar gaben die Hausherren trotz des Rückstands und des zweiten verletzungsbedingten Ausfalls von Kapitän Michael Wasielewski (Knie) nicht auf, kämpften um jeden Ball und sich selbst noch einmal bis auf sechs Punkte (66:72, 37.) und eigenen Ballbesitz heran, doch am Ende sicherten die beiden Topscorer Milen Zahariev (22 Punkte) und Dominique Crawford (20 Punkte) den Gästen den Sieg.

 

Fazit: Trotz der Niederlage eines der besseren Spiele der 70er in dieser Saison. Neuzugang Rema Lascelles deutet seine Qualitäten an und erzielte bei seinem Debüt fast ein Double Double. Nun gilt es in den letzten zehn Spielen noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um doch noch den Klassenerhalt zu erreichen.

 

SV70: Bampoulis, Fuhrmann (3), Stockey (3), Luchterhandt (19, 4 Blocks), Tomann (5), Lascelles (16, 9 Rebounds), Wasielewski (5), Spitale, Ligons (8), Nsiabandoki (4), Paulsen (4).

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …