Zweite Halbzeit zum Vergessen

SV Haspe 70 – SC Union Lüdinghausen 57:82(32:33)

 

Entgegen der Ankündigung im Vorbericht  konnte die u18 selbstverständlich nicht in Bestbesetzung in diesem Pokalspiel antreten, war doch von vornherein klar, dass die Mannschaft definitiv ohne T.J. Brecht (schwere Fußverletzung) in die Partie gegen die Gäste aus dem Münsterland gehen muss. Zusätzlich fehlte auch Florian Schröder aus privaten Gründen.

Die 70er erwischten dabei einen guten Start in diese Partie und erspielten sich im ersten Viertel eine 17:10-Führung (9.) und lagen auch noch in der 13. Minute mit 25:18 in Front. Doch danach ließen die Hausherren allerdings ziemlich nach, was die Lüdinghauser ausnutzen konnten und zur Halbzeit durch einen Buzzerbeater in Führung gehen konnten (32:33).

Nach der Halbzeit erwischten die 70er dann einen völlig gebrauchten Tag gegen die gemischte Verteidigung der Gäste. Zwar konnten die 70er das Spiel bis zum 44:46 (24.) noch offen halten, doch danach gelang den Haspern leider kaum noch etwas. Eine Vielzahl an Turnovern oder vergeben Chancen gepaart mit einer schlechten Defense ließ die Münsterländer schnell und ohne große Probleme davonziehen (46:61, 28.) und am Ende einen deutlichen Auswärtssieg feiern.

 

Jetzt heißt es, die Lehren aus dieser Niederlage zu ziehen und mit neuer Kraft in die nächsten Saisonspiele zu gehen.

 

SV 70: Riede (10), Arnt, Binke (2), Strahl (20), La Cola, Kühl (9), Neubert (2), Nowak (14).

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …