86:90 Niederlage beim TV Ibbenbüren

Im Topspiel der 2. Regionialliga mussten sich die 70er mit 86:90 beim TV Ibbenbüren geschlagen geben.

Das Spiel begannen die Hasper konzentriert und ließen die motivierten Ibbenbürener kaum Freiräume. Folgerichtig ging man mit 25:20 in die erste Viertelpause. Im zweitenViertel entwickelte sich ein hitziges Duell. Vor allem, da beide Teams in der Defense ein Zahn zulegten und das Spiel entwickelte sich zu einer Defenseschlacht. 9:7 hieß es nach 7 gespielten Minuten in diesem Abschnitt. Vor allem die 70 verpassten hier sich abzusetzen (eine schlechte Trefferquote war der Grund). Dann zogen die Hasper mit einem 6:0 Run auf 38:32 davon. Drei Sekunden noch zu spielen und der letzte Angriff der Ibbenbürener schien zu scheitern….Bis eine unschöne Situation Abseits vom Ball geschehen ist. Fabian Wolf wollte zurück in die Defense, wurde jedoch daran gehindert in dem sein Gegenspieler seinen Arm ausfuhr und Fabian im Gesicht erwischt hatte. Dieser fiel zum Boden. Stand auf und beschwerte sich beim Schiedsrichter. Dieser hatte die Situation nicht gesehen und gab Fabian für seine lautstarke Beschwerde ein technisches Foul und kurz darauf disqualifizierte der Schiedsrichter Fabian. Das kam TVI gelegen, sie verwandelten ihre Freiwürfe und verkürzten zur Pause auf 37:38. Die Hasper mussten die zweite Halbzeit zu Siebt gestalten. Dann kam das berühmte dritte Viertel. Viele individuelle Fehler brachten den Gegner in den Ballbesitz und führten zu einfachen Punkten. Ein 8:0 Run des TVI zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte die Hasper in Rückstand. Seit dem liefen die 70er dem Rückstand hinterher, ließen den TVI allerdings nicht davon ziehen. Zwei Minuten vor dem Ende schien die Partie zu Gunsten des TVI auszugehen. Doch dann mobilisierten die 70er alle Kräfte, mit einer Ganzfeldpresse zwangen sie den Gegner zu Ballverlusten. Und jetzt gingen auch die freien Würfe rein (unter anderem der erste Dreier von Florian Tomann 39. Min.). 11 Sekunden zu spielen, 86:88 Ballbesitz Ibbenbüren und 4 Akteure der 70er auf dem Feld. Ein schnelles Foul und der TVI Spieler verwandelt beide Freiwürfe. Der letzte Dreier von den 70er ging knapp daneben. 86:90 hieß es am Ende aus Hasper Sicht. Ich kann nicht sagen, dass TVI heute die bessere Mannschaft war, allerdings wer 12/12 Freiwürfen in der Schlussphase verwandelt und diese Nervenstärke beweist hat verdient gewonnen. Meine Jungs haben toll gekämpft und viel Moral bewiesen. Heute standen wir uns selber im Weg. Nächste Woche wartet auf uns eine sehr schwere Aufgabe. Mit den Baskets Lüdenscheid kommt eine Junge Mannschaft, welche momentan einen guten Lauf hat.

TV Ibbenbüren:SV Haspe 70 90:86  (20:25,17:13,20:12,33:36)

Es spielten: Wolf 3, Toptan 9, Luchterhandt 13, Tomann 20, Seybold 8, Wasielewski 19, Marscheider 11, Höhn

... auch interessant:

HAXA Cup mal anders

Liebe Basketballfreunde, am Freitag den 11.09 testet Phoenix Hagen im Rahmen der Vorbereitung gegen den …

Gracias Oscar #7

Nach 21 Jahren widmet sich unser Kapitän Oscar Luchterhandt einer neuen Aufgabe, bleibt aber der …