Home » Basketball » Alles oder Nichts!

Alles oder Nichts!

Am morgigen Dienstag tritt die Vierte zum Entscheidungsspiel um den zweiten Tabellenplatz bei den Enten in der SH Altenhagen an. Im Falle eines Sieges mit 11 Punkten oder mehr würde man die Enten vom zweiten Tabellenplatz verdrängen und könnte so einen Doppelerfolg beider Mannschaften des SV Haspe 70 feiern, da die Fünfte bereits Meister ist.
Die Gastgeber haben sich genau wie die Vierte während der Saison auf der 5 verstärkt. Dies bedeutet für die großen Jungs der Vierten eine Menge Arbeit. Ebenfalls konnten Sie einige Erfolge einfahren, die in ihrer Deutlichkeit relativ überraschend waren, was sie zusätzlich motivieren dürfte. Auch auf den kleinen Positionen gilt für die Eversbüsche höchste Wachsamkeit. Gerade der amerikanische Pointguard der Enten ist für seine Agilität, Steals und gute Dreierquote bekannt. Für die Eversbüsche bedeutet das nicht nur die Zone gegen die Penetration der Gegner eng zu machen, um sie wie einen Ferrari mit 200 Sachen gegen eine 5 Meter dicke Betonwand krachen zu lassen, sondern auch im richtigen Moment wieder draußen zu sein um den Wurf zu stören. Die „langen Kerls“ der Hasper (Waltenberg, Nowak) müssen neben der extrem wichtigen Dominanz beim Rebounding auch Offensiv eine Durchschlagskraft wie ein Rammbock entwickeln um die Defense der Gäste zu durchbrechen und den angestrebten Sieg mit dem nötigen Resultat zu ermöglichen. Auch müssen die Scharfschützen um Kapitän Brecht ihre lockeren Hände unter Beweis stellen um das Team für die Gastgeber unausrechenbar zu gestalten.
Allerdings muss das Team den Ausfall von Szemeitat kompensieren, der dem Rest der momentanen Grippewelle zum Opfer gefallen ist.
Sein vorerst letztes Meisterschaftsspiel im Dress der Hasper wird Sven „Sven Junge“ Bendixen geben, der in der Sommerpause zu den Iserlohn Kangaroos wechselt. Hier möchte der Autor schoneinmal im Namen des Teams „Danke Sven!“ sagen und dir auf deinem weiteren Weg alles Gute wünschen.

Stimmen zum Spiel:
Coach Ingo „Altmeister“ Kinzel:
„Das ist ein Spiel, dafür lebt man im Basketball. Auch wenn wir das Hinspiel mit 10 verloren haben, gehen wir selbstbewusst in das Spiel. Das Team weiß, das wir das schaffen können. Selbst wenn die Jungs mit 10 oder weniger gewinnen, oder sogar verlieren sollten bin ich auf Grund der Entwicklung des Teams mit der Saison sehr zufrieden. Auch das wir uns in den letzten drei Jahren kontinuierlich verbessert haben ist eine sehr positive Entwicklung. Klar, das Spiel wird alles andere als leicht, aber die Jungs sind heiß, durch den Derbysieger am Freitag nocheinmal zusätzlich motiviert und dieses Momentum wollen wir nutzen. Jetzt gilt die Devise: „Attacke, holt euch das, was ihr euch holen könnt!“.“

Teammanager Harald „Harry“ Hanusa:
„Wir haben uns diese Saison kontinuierlich gesteigert. Vom spielerischen, von den Resultaten, in der Hinrunde drei Niederlagen, in der Rückrunde nur eine, und vom Spielermaterial. Wir haben neben renommierten, abgezockten, erfahrenen Veteranen, wie Terry und Nikolas, auch junge Spieler, wie Simon und Danny, die zwar noch nicht so erfahren sind, aber bereit sind sich den A@@@h bis zum Stehkragen aufzureißen. Es wäre nur verdient wenn sich das Team für die guten Leistungen dieser Saison morgen selber belohnen würde. So könnte man zusätzlich motiviert in den Pokal gehen, Momentum für die nächste Saison entwickeln und langfristig vielleicht eine Dominanz mit zwei Teams des SV Haspe 70 an der Spitze der Liga entwickeln. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn das Team so zusammen bleiben würde“

Tipoff ist um 20:30 in der SH Altenhagen.

... auch interessant:

H4 vs Harkortsee

H4 vs Harkortsee Nach der herausragenden Leistung gegen Hohenlimburg am Freitag, muss die Vierte am …

H4 Siegt im filmreifen Krimi

SV Haspe 70 IV – TV Hohenlimburg   87:84  (22:14; 24:23; 15:17; 26:30) Die H4 musste …