Besser aber noch nicht gut!

SV Haspe 70 V– SV Haspe 70 IV    80:55 (22:8; 22:15; 20:18; 16:14)
 
Das Spielgeschehen:
Die Vierte trat am Donnerstagabend bei der Fünften an. Obwohl man nur mit 8 Mann gegen die Vollbesetzung des Gegners auflaufen konnte, hielt man gut gegen die eigentlich überlegenere Mannschaft mit. Da man im Hinspiel nur magere 37 Punkte erzielte, war das Ziel klar formuliert. Das erste Viertel war wie immer das härteste, man verlor es mit -14 (22:08), könnte sich im zweiten Durchgang jedoch steigern. Diese Viertel verlor man lediglich mit -7 (22:15), man schaffte es aber dem Gegner größtenteils die guten Würfe von Außen zu nehmen. Das beste Viertel kam nach der Halbzeitpause, auch wenn die Zonenverteidigung in den ersten dreieinhalb Minuten gelinde gesagt bescheiden waren. Doch nach Umstellung auf Mann-Mann-Verteidigungzeigte zeigte man die wohl beste Leistung, nahm dem Gegner wieder die freien Würfe von Außen, zwang ihn zum Runterspielen der Shotclock und provozierte Ballverluste. Diese Viertel hätte man gewinnen können (hätte hätte ….), allerdings traf der Gegner die unmöglichsten Würfe (mit dem Rücken zum Brett stehend, nicht umguckend einfach über den Kopf nach hinten weggeworfen). So ging leider auch dieses Viertel mit -2 (20:18) verloren. Der vierte Spielabschnitt gestaltete sich ungefähr ähnlich ausgeglichen, auch verlor man diesen leider wieder mit -2 (16:14).

Die Spieler:
Eckstein überzeugte durch gute Verteidigung des gegnerischen Aufbaus, ermöglichte ihm so in der Zeit nur 3 Punkte und lieferte vier Assists. Binke zeigte auf allen Positionen (Guard, Forward, Center) solide Leistungen und ermöglichte immer wieder durch seine Penetration freie Würfe für Brecht und Waltenberg (stark von der Freiwurflinie), welche stark beim Rebound aufspielten und im Angesicht der Überlegenheit des Gegners auf den Positionen 4 und 5 eine sehr starke Leistung ablieferten. Igwe lieferte immer wieder solide Punkte, indem er sich, die Mannschaft fragt sich wie, durch die Center durchwurmte. Gekonnt ist nunmal gekonnt. Bendixen organisierte den Spielaufbau solide, während Hanusa das wohl beste Spiel der Saison machte. Kapustyan überzeugt durch harte Verteidigung und vorallem durch eine hochprozentige Dreierquote.

 

Stats:

  • Eckstein (4 Ass)
  • Binke 11 (2/2 FW, 1 Dreier)
  • Brecht 11 (2/5 FW)
  • Waltenberg 16 (8/12 FW)
  • Igwe 6 (0/2)
  • Bendixen (4 Ass)
  • Hanusa 2
  • Kapustyan 9 (3/3 3ern)

... auch interessant:

Nach langer Pause

Am morgigen Freitag empfängt die Vierte die Fortuna. Nach einer durch Rückzügen erzwungenen Spielpause wird …

Morgen geht es nach Vorhalle

Morgen um 19:00 Uhr geht es gegen BG Harkordsee 3. Das Hinspiel hatte die H4 …