Derby-Niederlage gegen die U12-2

Am gestrigen Mittwoch hat die U12-3 ihr erstes Saisonspiel gegen die U12-2 gespielt.
Für viele Spielerinnen und Spieler war es die allererste Spielerfahrung im Basketball.

Direkt bei Anpfiff merkte man die Anspannung auf dem Feld, kein Wunder bei so vielen Eltern und Zuschauern in der Halle. Trotzdem führten schnelle Entscheidungen und ein bisschen Glück zu frühen Treffern. Das lässt die U12-2 jedoch nicht auf sich sitzen. Sicher bei den Abschlüssen und durchsetzungsfähig in der Offensive überspielten sie die Verteidigung der U12-3 Spielerinnen und Spieler. Auch wenn die Würfe nicht beim ersten Mal in den Korb fielen, hatte man oft noch einen erneuten Wurfversuch, da der Ball bei den Rebounds wieder und wieder aus den Händen der größentechnisch überlegenen U12-3 Spielerinnen und Spielern rutschte.

Trotz der Tatsache, dass die Gegner stärker waren und körperlicher spielten, hatte die U12-3 immer wieder richtig gute Steals. Auch die Bewegung nach vorne folgte prompt. Das Einzige woran es dann noch scheiterte waren die Korbleger. So ergab sich nach Ende des ersten Achtels ein Zwischenstand von 14:7 für die U12-3.
Das zweite Achtel verlief ähnlich. Auch hier konnte man Präsenz auf dem Feld zeigen (Zwischenstand: 23:12).
Im dritten Achtel fehlte die Konzentration. Die Spielerinnen und Spieler der dritten Mannschaft hatten Probleme ihre Gegenspieler zu finden. Das sorgte für viele offene Anspielstationen und eins gegen null Korblegersituationen. Auch in der Offensive gab es Schwierigkeiten den Ball nach vorne zu bringen. Was nicht zuletzt durch den Druck der U12-2 kam. Daraus resultierte, dass die Spielerinnen und Spieler der U12-3 in 5 Minuten nur zwei Punkte erzielten, aber 20 kassierten. Zum letzten Achtel vor der Halbzeit stand somit 43:14 auf dem Scoreboard.

Das vierte Achtel war das punktereichste des ganzen Spiels für die U12-3. Es kam wieder mehr Geschwindigkeit ins Spiel und man schaffte es wieder die Verteidigung zu stören und sich den Weg Richtung Korb frei zu spielen. Außerdem hatte man erkannt, dass der Vorteil der Größe klar auf der Seite der dritten Mannschaft liegt. So kam bei zwei Aktionen ein langer Pass in die Zone, der dann auch von Connor mit einem Dunking versenkt wurde. Zur Pause führte die U12-2 mit 56:25.

Auch nach der Halbzeit ging es ähnlich weiter. Der starken Offensive der U12-2 hatte man nur wenig entgegenzusetzen. Auch wenn es immer mal wieder gute Phasen gab, konnte man nicht verhindern, dass der Vorsprung weiter ausgebaut wurde. Weiterhin fiel auf, dass die Ausdauer nachgelassen hatte und das Spiel auf Seiten der U12-3 langsamer wurde. Das Spiel endete mit einem Endstand von 105:47.

Alles in allem ist es ein gutes Spiel gewesen. Man konnte erkennen, wo es noch Verbesserungsbedarf gibt und was schon gut läuft.

Über Sophia Mücke

... auch interessant:

Ex-70erinnen bei Deutscher Meisterschaft vertreten

Für Nele und Lia heißt es am Wochenende (17.05.-19.05.24) 🏀TOP 8🏀 “Deutsche Meisterschaft U16 in …

Tryouts Saison 2024/2025 – Start ab 13.05.2024

Ab Montag, den 13.05.2024 starten die Tryouts des SV70 für die neue Saison 2024/2025! Es …