Knappe Niederlage

SV Haspe 70 – TuS Breckerfeld 72:74 (27:33)

 

Im ersten Spiel nach der vierwöchigen Herbstpause erwischte die u18 des SV Haspe 70 bedauerlicherweise einen eher gebrauchten Tag und verlor am Ende knapp.

Besonders im ersten Viertel zeigten sich die 70er dabei völlig von der Rolle und liefen schnell einem Rückstand von zehn Punkten hinterher (5:15, 8.). Die Gäste, die (fast) über das gesamte Spiel mit einer Ball-Raum-Verteidigung agierten, konnten dabei entweder die Fehlwürfe oder Ballverluste der Hasper einsammeln und in leichte Punkte ummünzen. Darüber hinaus hatte mit Julian Nowak der einzig echte Innenspieler der Gastgeber schnell drei Fouls eingesammelt, was den körperlich überlegenen Hansestädtern zusätzlich in die Karten spielte. Im zweiten Spielabschnitt kamen die 70er dann zwar etwas besser in die Partie, nichtsdestotrotz gingen die Breckerfelder mit einer 6-Punkte-Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit kämpften sich die Hasper in die Partie zurück und konnten nach 24 Minuten erstmals ausgleichen. Doch wie gewonnen, so zerronen: die Gäste starteten ihrerseits einen 10:0-Lauf und lagen drei Minuten später wieder deutlich in Front. Zusätzlich musste Julian Nowak bereits im dritten Viertel mit Foulhöchstzahl vom Feld und so mussten die Gastgeber die letzten 15 Minuten ohne Center weiterspielen. Die 70er ließen jedoch nicht die Köpfe hängen und versuchten weiterhin, der Partie noch eine Wende zu geben. Allerdings blieb das Spiel der 70er insgesamt zu fehlerhaft und so behaupteten die Hansestädter bis eine Minute vor Schluss immer eine knappe Führung. Dann schafften es die Gastgeber tatsächlich, durch einen Korb von Jan-Patrick Strahl mit 70:69 in Führung zu gehen. Doch im Gegenzug holten sich die Gäste die Führung zurück, die die Gastgeber wiederum durch einen verwandelten Freiwurf egalisieren konnten. Dann erkämpften sich die 70er in der sich anschließenden Defensesequenz den Ball und hatten mit circa 25 Sekunden Restspielzeit die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Leider Gottes wurde von den Haspern dann jedoch bereits nach vier Sekunden abgeschlossen und Breckerfeld sicherte sich den Ball. Die 70er entschieden sich daran anschließend die Uhr zu stoppen und die Gäste an die Linie zu schicken. Durch einen verwandelten Freiwurf gingen die Hansestädter erneut in Führung, doch beim Reboundduell entschieden die Schiedsrichter auf Foul gegen Breckerfeld und zwei Freiwürfe für die Gastgeber. Erneut konnten die Hasper dadurch zumindest ausgleichen. Nach dem die Gäste dann erneut nach einem Stop-the-clock-Foul durch einen verwandelten Freiwurf mit einen Punkt in Führung gehen konnten, hatten die Hasper mit sieben Sekunden auf der Uhr die Chance, das Spiel für sich zu gestalten. Jedoch leisteten sich die 70er einen folgeschweren Ballverlust und konnten erst (zu) spät die Uhr stoppen, sodass die Gäste einen nicht unverdienten Sieg mit nach Hause nehmen konnten.

 

SV 70: Riede, Arnt (21), Binke, Schröder, Brecht (8), Strahl (27), Kühl (6), Neubert, Nowak (10).

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …