Home » Basketball » LOCO-Express rauscht auch über den Harkortsee…

LOCO-Express rauscht auch über den Harkortsee…

Haspe 70 III – BG Harkortsee 91:68 (22:19, 25:14, 26:19, 18:16)

Es war angerichtet für ein “tolles” Basketball-Event und die rund 240 Zuschauer im “alt-ehrwürdigen” HAXA-Dome hatten sich richtig entschieden. Statt einem tristen Championsleague Abend vor dem Fernseher, sahen sie einen klaren Sieg der Hasper Eversbüsche und ein Rahmenprogramm mit hohem Unterhaltungswert. Der Erlös des Abends (immerhin 400,- EUR) kommt der sozialen Einrichtung “Corbacher 20” zu Gute und hilft hoffentlich einigen Bedürftigen.

 

Die Gäste vom Harkortsee hatten sich viel vorgenommen und starteten heiß ins Spiel. Durch Punkte von Max Kramer stand in der 4. Spielminute eine 12:4 Führung der Gäste in den Büchern und viele der Zuschauer rieben sich verwundert die Augen. Doch nun kam der Express ins Rollen und innerhalb von 2 Minuten war das Spiel durch einen 12:0 Lauf zum 16:12 bereits gedreht. Bis zum Viertelende blieb die Partie nun eng, da beidseitig einfache Punkten liegen gelassen wurden (22:19). Im zweiten Viertel wurde das Center-Spiel intensiviert und Storch und Matze punkteten am Brett nun nach Belieben. Das Viertel endete mit zwei wilden Dreiern von Micha und einer bereits deutlichen 47:33 Halbzeit-Führung für die Hausherren. Der Start in die zweite Halbzeit glückte ebenfalls und durch einen 14:2 Run zwischen der 23. und 26. Spielminute war das Spiel dann endgültig entschieden (62:41). Der Rest des Spiels war dann “Schaulaufen” und Vorbereitung auf das wohlverdiente Hasper Gold zur Siegesfeier pünktlich um 22.15 Uhr.

Ein Dank des Teams geht an das gesamte Vereins-Orga-Team, unseren nie aufsteckenden Gegner vom Harkortsee, dem Cheer-Team von Unity Dortmund, Hallensprecher Uwe Schroer und natürlich den zahlreichen Zuschauern die dieses Event überhaupt möglich gemacht haben. Spieler des Spiels wurde übrigens unser Storch – der routiniert das Interview mit dem WDR meisterte.

SV70: Appel 2, Kerpal 3, Wolf 4, Lemke 2, Tempelmann 5, Schröder, Michael Wasielewski 8, Friedrich 6, Longerich 12, Veit 17, Martin Wasielewski 10, Kruel 22

... auch interessant:

Mission Gold completed – Loco-Express ist Deutscher Ü40-Meister

Es war angerichtet für den langersehnten Meistertraum – nach drei silbernen Anläufen bei der Ü35 …

Ü45 holt guten 5. Platz in Kronberg!

Am Wochenende stand die erste größere Prüfung für unsere “alten” Herren bei der Deutschen Meisterschaft …