Loco-Express zurück an der Tabellenspitze…

LOCO-EXPRESS – TSV Vorhalle 81:45 (8:14,19:8,36:18,18:10)

Nach einigen eher “rostigen” Auftritten kam der Express gegen wackere Vorhaller in der zweiten Halbzeit endlich das erste Mal richtig ins Rollen. Initialzündung hierfür war sicherlich der lang vermisste und wiedergefundene Shooting-Touch von der “Dreipunktelinie” (12×3) – so kann es dann gerne weitergehen…

Der Tisch war  gedeckt für die Premiere im “neuen” Quamboni – konsequentes Warmup und klarer “Game-Plan”, doch im ersten Viertel hatten die Gäste vom Harkortsee einige Gegen-Argumente, um einen Wechsel an der Tabellenspitze zu verhindern. Die Eversbüsche sahen sich mit einer engen “Zonenverteidigung” konfrontiert, die zum “Werfen” ohne nennenswerten Erfolg verführte. Das punkte-arme Spiel plätscherte somit dahin, und die Gesichter von Spieler und Bierbank wurden langsam deutlich länger (8:14 – 10. Spielminute).

Im zweiten Viertel ging nun ein erster Ruck durch das Team – angeführt von Gio und Sören gelang ein erster Lauf (13:2) und Storch veredelte diesen mit zwei eher “unorthodoxen” Korbleger-Erfolgen. Der erste und dabei einzige erfolgreiche Dreier war dann She mit der Halbzeitsirene vorenthalten – 27:22 Führung aber weiterhin viel Luft nach oben. 

Was nun genau das Feuerwerk in der zweiten Halbzeit auslöste,  bleibt das Geheimnis der beiden Coaches. Nicht weniger als 11 Dreier bei sensationeller Quote flogen gegen die enge Beton-Zone in den Gäste-Korb und die Frage nach dem Sieger des Spiels war dann doch schneller beantwortet, als zunächst erwartet (52:27 – 27. Spielminute). Positiv dabei, jeder der eingesetzten Spieler konnte sich in den verbliebenen Minuten noch auf dem Spielblock verewigen, und der Express ist nun zurück an der Tabellenspitze! 

Fazit: Spieler des Tages wurde eindeutig Nils, der sich in der zweiten Halbzeit mit 8 erfolgreichen Dreiern langsam für die Saison “warm-geschossen” hat. Die volle Bierbank (7x PAX + Coach MC) zeugt zudem davon, das die Auswahl der 12 aktiven Spieler nicht nach Optik erfolgte. Auswahlkritierien bleiben dennoch zur Verwirrung der Gegner “nebulös”.

Punkte Loco-Express: Oli 3, Long-Erich 28 (8×3), She 3, Köschter 2, Sören 4, Eule 2, Michael-Peter 2, Rizzo 1 (viel “Gebabbel”), Gio 16, Storch 6, Balu 7, Matze 7

... auch interessant:

Endlich zurück im Quamboni – echtes Heimspiel gegen Harkortsee!

Nach den letzten durchwachsenen, aber erfolgreichen Spielen steht nun wieder der Liga-Alltag im Mittelpunkt. Dabei  …

Hat nicht ganz gereicht – Ü35 mit zwei knappen Niederlagen!

Die Ausgangslage und damit verbundene Personalsituation war recht verzwickt für den Express für die westdeutsche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.