Nach hohem Rückstand noch gewonnen

SV Haspe 70 – SG Ruhrbaskets 73:62 (26:41)

Zwei völlig verschiedene Gesichter zeigte die u18 des SV Haspe 70 in ihrem Spiel gegen die Ruhrbaskets. In der ersten Halbzeit zeigten sich die 70er schläfrig und ohne die richtige Intensität, was die Gäste dankend annahmen und dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Beim Stand von 19:38 (18.) sah alles schon nach einem kleinen Debakel aus, aber mit etwas Glück konnten sich die Gastgeber wieder etwas näher an die Wittener herankämpfen, sodass es beim Stand von 26:41 in die Kabinen ging.

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Hasper dann jedoch wie verwandelt. Plötzlich wurde defensiv um jeden Ball gekämpft und mit der nötigen Intensität gespielt. Und auch offensiv gelang den 70er jetzt einiges mehr als noch in den ersten 20 Minuten. Vor allem Kristian Micanovic hatte nun sein Visier richtig eingestellt und brachte seine Farben durch insegsamt zehn Punkte wieder näher an die Gäste heran (40:44, 26.). Darüber hinaus musste nun auch der gegnerische Topscorer Warkentin das Feld mit Foulhöchstzahl verlassen. Die Gastgeber hielten den Druck nun weiter hoch und übernahmen beim Stand von 50:49 (29.) erstmals nach langer zeit wieder die Führung.  Zwar gaben sich die Wittener noch lange nicht auf und konnten sich angeführt von ihrem stark auftrumpfenden u16-Spieler Matoba (19 Punkte) wieder auf 51:56 (32.) und 56:59 (33.) absetzen, doch Jan Patrick Strahl riss das Geschehen auf Seiten der Hausherren nun an sich und sorgte durch sechs Punkte in Serie für die 62:59-Führung der Gäste. Drei Punkte von Sebastian Riede und vier von Jan-Patrick Strahl ließen die 70er weiter davonziehen (69:62, 39.), ehe Nikolai Glavovic durch einen schönen Distanzwurf für die Entscheidung in diesem Spiel sorgte.

 

Ein großer Dank geht noch an die u16-Spieler Nikolai Glavovic, Martin Szemeitat und Kristian Micanovic, die die Mannschaft bei diesem Spiel unterstützt hat. Des Weiteren ein Lob an die gesamte Mannschaft für die engagierte Leistung in der zweiten Halbzeit, durch die das Spiel noch umgedreht werden konnte. Jetzt heißt es jedoch, diese Intensität über 40 Minuten abzurufen.

 

SV 70: Riede (7), Glavovic (6), Binke (6), Micanovic (16), Strahl (24), Kühl (4), Neubert (2), Szemeitat (8).

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …