Nichts zu holen gegen Ibbenbüren

SV Haspe 70 vs bringiton Ballers Ibbenbüren 78:95 (13:27,15:23,26:26,24:19)

Leider war beim zweiten Spiel des Doppelspieltags nichts zu holen für die 70er. Von Beginn an merkte man im Hasper UFO wer Herr im Ring war. Angestachelt von der empfindlichen Niederlage am Freitag gegen Herford überrannten die Gäste die nicht ganz wachsamen Eversbüsche in den ersten Spielminuten. Ohne die nötige Körperspannung konnte man insbesondere unter den Brettern gegen Fumey und Co nicht gegenhalten. Zudem trafen die Gäste auch aus der Distanz traumwandlerisch sicher, so dass die Hypothek bis zur Halbzeitsirene bis auf 22 Punkte angewachsen ist. Mit 28:50 ging es in die zweite Hälfte. Ein vor allem offensiv guter Beginn seitens des Gastgebers sorgte dafür, dass der Vorsprung nicht größer wurde. Defensiv fand man weiterhin keinen Zugriff auf das Spiel und war immer den berühmten letzten Schritt zu spät. Ungeachtet der reichlichen Fehler bleibt für die Coaches festzustellen, dass man mit der nötigen sowie erforderlichen Einstellung auch gegen die Topteams der Liga durchaus “mitspielen” kann. Dafür muss man die Energie an beiden Seiten des Feldes abrufen können und wollen.

Nun sind die Blau-Gelben eine Erfahrung reicher und gehen entsprechend in die Vorbereitungen für das kommende Spiel in Dorsten.

Punkte SV 70:

Westbrook (23), Luchterhandt (12), Cikara (11), Penteker (9), Obrebski (8), Strahl (7), Waltenberg (4), Schmugge (3), Urban (1), Glavovic & Ojima (je 0).

Über Michael Wasielewski

... auch interessant:

Open Gym H1 + H2

Ab dem 13.05. finden für alle Spieler die Interesse haben in der kommenden Saison in …

Auch an der Ruhr bleibt der Loco-Express ungeschlagen

Samstag Abend, eine gut gefüllte Halle Am Viehmarkt, die Einladung zum Umtrunk bei Steffi und …