Positives Saisonfazit

Das letzte Spiel verlor die Hasper u16-1 zwar. Gegen den Tabellenzweiten aus Kamp-Lintfort hatte man das Nachsehen weil man das erste Viertel komplett verschlief(28:7). Die anderen drei Viertel wurden gewonnen oder ausgeglichen gestaltet.

Dennoch kann man ein positives Saisonfazit bestätigen. Ein “junger Haufen” von 9 Spielern traf sich Anfang der Saison in der Halle. Es wurde viel Schweiß vergossen, die Vorbereitung war im vollen Gange. Es ging so langsam auf das erste Saisonspiel hinzu und die Jungs zogen noch einmal das Trainingstempo an. Die ersten drei Spiele verlor man jedoch allesamt und jeder wusste was die Stunde geschlagen hatte. Also hieß es noch einmal eine Schüppe drauf legen und Fehleranzahl minimieren. Das Vierte Spiel konnte dann endlich gewonnen werden und bestätigte die enorme Offensiv-Qualität des Teams mit der ersten 100er- Marke der Saison.

Spiel für Spiel, Schritt für Schritt ging es nach vorne. Nicht nur der Trainer erfreute sich an der fortschreitenden Entwicklung auch die Eltern, der Präses und unser Jugendwart staunten teilweise nicht schlecht. Im Jugendbasketball läuft es jedoch nicht immer rund und so passieren natürlich immer Fehler. Doch aus Fehler lernt man ja bekanntlich. So auch unser Team, auf eine Niederlage wusste man immer zu antworten, sei es durch gute Trainingsleistung oder einen Sieg im nächsten Spiel. Das Team wuchs immer mehr zusammen und entwickelte immer mehr Ehrgeiz und vor allem Spaß am gemeinsamen Basketball-Spiel.

Vor zwei Wochen kam es dann zum Höhepunkt der Saison, das Rückspiel gegen Lüdenscheid ( die komplett mit JBBL-Spielern anreisten). Unsere Jungs legten eine erste Halbzeit aufs Parkett, wie man sie vorher noch nicht gesehen hat. Motiviert bis in die Haarspitzen legten die 70er los wie die Feuerwehr. Defensiv war es die beste Intensität und vor allem Teamleistung die der Trainer die ganze Saison über gesehen hat. Frei nach dem Motto von Maschine ” Hinten Arbeit, vorne Spaß” spielten die Jungs befreit auf. Ja, Spaß hatten sie definitiv, klasse Fastbreaks, sehr gute Set-Offense und immer das Auge für den besser positionierten Mitspieler. Leider hielt diese Leistung nur für 20 Minuten an, doch es ist ein klares Statement zu der Entwicklung des Teams.

Jetzt haben sich die Jungs ihre Pause verdient und im Juni geht die harte Arbeit weiter um noch weitere Schritte als Basketballer nach vorne zu machen.

Als Trainer kann ich nur folgendes sagen:

” Vielen Dank an das Team, ihr seid ein echt lustiger und sympathischer Haufen. Ihr zieht alle am selben Strang, helft euch gegenseitig aus der Patsche und pusht euch nach vorne wie es nur eben geht.  Es hat mir sehr sehr viel Freude bereitet mit euch die komplette Saison zu arbeiten. Arbeitet weiter hart und ihr werdet euren Weg gehen. Danke für diese geile Saison.

Mein Dank geht auch an alle Eltern, die das Team super und vor allem zahlreich unterstützt haben. Vielen Dank für die leckeren Speisen und Getränke und die lustigen Auswärtsfahrten.”

Bis demnächst in der Halle.

... auch interessant:

LOCO-Express nimmt langsam wieder Fahrt auf!

Das Motto „GOING LOCO“ – Mission Gold“ steht auch in der neuen Saison 2018/2019 im …

Spitzenspiel am Mittwoch

Am Mittwoch findet in der TH Quambusch das Spitzenspiel der Landesliga Gruppe 6 statt. Um …