Rückblick U14

Die Saison lässt sich eigentlich kurz zusammenfassen: Offense Top, Defense meist Flop ;D

Die Aussichten zu Beginn der Saison waren ziemlich gut. Vorallem nachdem viele Spieler bereits ein Jahr in der U14 “verprügelt” wurden, haben die “alten” eine Menge gelernt. Mit Paula, Julia, Max, Kilian, Leon, Joaquim, Maurizio und Janne im älteren Jahregang und Jonas, Oskar und Enrico im jüngeren Jahrgang startete man also in die Saison.

Mit dem ersten Spiel kam direkt die erste Niederlage…. Man hatte das Gefühl, dass die Spieler noch nicht recht gemerkt hatten, dass die Saison begonnen hat. Von diesem Punkt an aber war eine deutliche Steigerung von Spiel zu Spiel und von Training zu Trainig zu sehen. So konnte man die Hinrunde bis zum Spiel gegen Uerdingen ohne weitere Niederlage absolvieren. Gegen Uerdingen setzte es dann am Quambusch eine richtig satte Niederlage! 

Das Ziel für die Rückrunde war klar: Vorallem gegen Bochum und Uerdingen wollte man sich stark verbessert zeigen. Dies gelang nicht recht. Auch das Rückspiel gegen Bochum verloren die 70er. Die restlichen Spiele der Rückrunde bis hin zum Spiel in Uerdingen wurden bis auf einen Ausrutscher (Viele Ausfälle) alle gewonnen. Dann war es soweit. Hoch motiviert reisten die Hasper nach Uerdingen und lieferten über weite Strecken eine richtig gutes Spiel ab. Das Spiel ging zwar verloren, war aber in dieser Höhe eigentlich zu deutlich.

Somit beendete Die U14 die Saison auf einem guten dritten Platz. Mit ein wenig mehr Defense wäre aber auch bestimmt der zweite Platz drin gewesen, denn 1461 Gegenpunkte waren eindeutig zu viel. Offensiv hingegen waren die Hasper von ihren Gegnern oft nicht zu stoppen. Die erzielten fast 2000! Punkte sind schon echt mehr als ordentlich.

Good Job!

Nicht zu vergessen sind natürlich die Abgänge unserer drei Mädels Julia, Paula und Janne, die bereits während oder am Ende der Saison ihr letztes Spiel für den SV Haspe 70 machten. Zumindest im Jugendbereich 😉

Desweiteren hatte die U14 in der vergangenen Saison einen Neuzugang, Marc. Er fand super ins Team hinein und hat bisher eine super Entwicklung gemacht.

Weiterhin Positiv zu erwähnen ist die kontinuierlich gestiegene Beteiligung und vorallem auch die Intensität beim Training. Auch wenn es bei dem ein oder anderen Spieler aufgrund von Schule, Konfi etc. oft zu Absagen kam, wurde das Training mit der Zeit immer besser und somit auch entspannter für die Coaches. Vorallem nach dem Camp war nochmal eine deutliche Steigerung zu sehen.

Zu den einzelnen Spielern:

Kilian: Nach einer langen schwierigen Erkrankung sehr gut zurückgekommen. Immer mit 110% Einsatz dabei und zudem auch immmer eine gute Option in der Offense wenns mal Eng wurde. Zwischendurch zwar das ein oder andere mal mit dem Kopf durch die Wand, aber auch das ist schon sehr viel besser und vorallem durchdachter geworden.

Leon: Offensiv eigentlich nicht von seinem Gegenspieler zu stoppen gewesen. In ziemlich jedem Spiel für 30 Punkte gut gewesen und vorallem auch beim Offensivrebound sehr wichtig gewesen. Vorallem Defensiv und am Timing beim Passen muss aber noch gearbeitet werden 😉

Max: Beinahe hat´s mit dem Dunking geklappt 😉  Auch er Offensiv nicht zu halten. Vorallem danke seiner athletik für das ein oder andere Highlight und eine Vielzahl an Rebounds gesorgt. Defensiv manchmal aber zu ungeschickt, sodass er sich seine Spielzeit oft selbst minimiert hat.

Joaquim: Wahrscheinlich einer der schnellsten Spieler der Liga. Offensiv oft pech im Abschluss gehabt, sicherlich auch, weil er nur einmal pro Woche zum U14 Training kommen konnte. Vorallem aber die Qualität seiner Pässe ist sehr viel besser geworden. Oft aber zu Foullastig gespielt.

Maurizio: Gegen Ende der Saison hat er seine Defensivqualitäten entdeckt! Im Verlauf der Saison immer fleißiger geworden. Vorallem im Ablauf seiner Bewegung sehr viel schneller und geschickter geworden. Leider aber Viele “Dumme” Fouls gegeben, wodurch er sich selbst aus dem Spiel nahm.

Paula: Eigentlich der Kopf des Teams, sei es beim Warm-up oder auf dem Feld. Hat das ein oder andere mal auch ihre linke Hand entdeckt und ihr Spielverständnis deutlich gesteigert. Leider aber gegen Ende der Saison verletzt zum Aussetzten gezwungen.

Julia: Zu Beginn sehr ängstlich gewesen aber auch sie hat hart an sich gearbeitet und “gelernt” wie man mit Mut und Wille zum Korb zieht. Daran muss aber noch weiter gearbeitet werden.

Jonas: Einer der drei “Kleinen”. Oft auch aufgrund seiner Größe Offensiv unglücklich. Defensiv gegen Ende der Saison immer stärker geworden hat er sich zum festen Bestandteil der Starting-five gearbeitet. An den Entscheidungen wann was in der Offense zu tun ist muss aber noch gearbeitet werden.

Oskar: Auch einer der drei “Kleinen”. Die linke-Klebe der Hasper. Während der Saison für den ein oder anderen Circus-shot gut gewesen. Hat bei fast keinem Training gefehlt und nicht zuletzte deshalb eine super Entwicklung gemacht. Er muss nochmal öfter die rechte Hand mit in die Tasche packen 😉

Enrico: Der dritte der drei “Kleinen”. Körperlich wie die anderen beiden “Kleinen” leider unterlegen hat auch er im Training an sich gearbeitet und sich weiter verbessert. Als “Alter” in der nächsten Saison wird er noch mehr an sich arbeiten müssen und vorallem überlegter spielen.

Marc: In den Wochen die er erst spielt hat er eine ganze Menge gelernt. Auf dem Spielfeld zwar meist zu hecktisch, aber durchaus mit guten Aktionen. Es heißt einfach weiter trainieren und hart arbeiten um nächstes Jahr in der U14 richtig Gas geben zu können.

 

Ein riesiges Dankeschön geht auch an die Eltern die das Team beim Verkauf, bei den Fahrten, bei den Spielen und bei allem um das Spielfeld sehr gut unterstützt haben.

DANKE!

Wir sehen uns bestimmt in der Halle wieder.

Eure Coaches

Über Philipp Urban

... auch interessant:

U14.1 in Recklinghausen zu Gast

Am Sonntag ist die U14.1 in Recklinghausen gefordert. Nach dem Sieg im letzten Spiel und …

U14.1 gewinnt den Rückrundenauftakt

U14.1 : Dortmund Barop 78:64 (24:14; 21:14; 18:24; 15:12) Den dritten Sieg der Saison durfte …