Saisonbericht U18

Zu Beginn der Saison bekam die U18 ein komplett neues Coaches-Duo. Nach einer kurzen Vorbereitungszeit spielte das Team dann die Qualifikation für die NRW-Liga. Nach einem Sieg im ersten Spiel sah eigentlich alles gut aus, doch im zweiten Spiel verloren die Hasper leider und somit war klar, dass es in der Saison 2016/17 in die Regionalliga geht. Auf Grund des knappen Scheiterns in der Qualli, war das Zeil klar. Man wollte in der Regionalliga oben mitspielen…..

Das Team, das zu der Zeit noch etwas anders aussah als jetzt am Ende der Saison, trainierte wie besessen. Extra-Einheiten und eine gute Trainingsbeteiligung zahlten sich aus. So war man beim Youth-Cup vor der Saison als Turniersieger in die Saison gestartet.
Dann das erste Saisonspiel. Und bereits hier begann eine Geschichte, die sich durch die ganze Saison zog. So war es Christian Voß, der am ersten Spieltag seinen Rücktritt bekannt gab. Nach einem schweren Start gab es dann den ersten Sieg.
Auch am zweiten Spieltag ein ähnliches Bild, aber auch hier ein Sieg. Dann kam der dritte Spieltag….
An diesem gab es die einzige Niederlage der Saison! Diese musste man sehr unglücklich nach 45 Minuten hinnehmen.
In der nächsten Trainingseinheit waren sich alle einig wer schuld an der Niederlage hatte. Nach Aussage von Terry, der bis heute daran festhällt, war Coach Phil, der nicht bei diesem Spiel war, schuld an der Niederlage. Von diesem Spieltag an hatten die Hasper also ein Spiel Rückstand auf die Führenden BG Hagen und SW Baskets Wuppertal. Die nächsten Spiele waren von allen Spielern durchweg gut. Keine Niederlage mehr und eine tolle Entwicklung des Teams sahen die Coaches hier. Dann kam der erste Kracher.
Das erste Derby gegen BG Hagen am Quambusch. In diesen Spiel zeigten die Hasper eine ihrer besten Saisonleistungen. So ließ man BG vorallem in der ersten Halbzeit kaum eine Chance und gewann am Ende verdient das erste Derby. Spätestens jetzt wollten alle Spieler in dieser Saison die Meisterschaft gewinnen.

Dann kam etwas womit eigentlich keiner richtig gerechnet hat. Beim Auswärtsspiel in Schwelm beendete Jonny seine U18 Laufbahn. Der bis hierher sehr starke Center, der vorallem beim Rebounding und in der Defense top war, fehlte dem Team von da an. Jetzt musste also jeder Spieler noch ein bisschen mehr leisten, um den Verlust zu kompensieren. Aber auch das gelang dem Team.
Einen Sieg nach dem anderen feierten die Hasper.

In der zweiten Hälfte der Saison, die leider von Verletzungen (Max; Cengo; Jakob; usw) geprägt war, erhielt die U18 Unterstützung von zwei U16 Jungs.

Alle arbeiteten weiter auf das große Ziel hin. Im Rückspiel gegen SW Baskets Wuppertal gab es dann das erste Highlight der Rückrunde. Gegen das Team, dass uns die einzige Niederlage verpasste, holte die U18 am Quambusch einen letztendlich ungefährdeten Sieg.

Allen war klar, dass es im Kampf um die Meisterschaft auf das Duell mit BG hinauslaufen würde. Und So kam es dann auch.

Definitiv der Höhepunkt der Saison war das “Auswärtsspiel” in Eilpe. Diese fühlte sich dank des sensationellen Supports vieler Hasper aber eher wie ein Heimspiel an. Über 40 Minuten leiferten sich die Hasper einen großen Kampf mit den Jungs von BG. Am Ende dieses sehr hochklassigen Spiels standen die Hasper als Sieger fest und waren von da an alleiniger Tabellenführer.

Das wollten sich die Jungs nicht mehr nehmen lassen. Bis wenige Spieltage vor Schluss war uns BG immer auf den Versen, doch dann verlor BG ein weiteres Spiel und somit war die U18 in der komfortabelen Situation, dass man mit zwei Siegen Vorsprung auf Platz eins lag. Zur freude der Spieler und der Eltern war es dann beim vorletzten Heimspiel soweit. Durch den Sieg in diesem Spiel war uns die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Die Freude war riesig.

Auch den Rest der Rückrunde leisteten sich die Hasper keinen Ausrutscher mehr. Mit dem Sieg am heutigen Tag war es dann (fast) perfekt. Die Meisterschaft und ein 21:1 Rekord ist das Ergebnis der Spielzeit 2016/17.

Jeder der Jungs hat seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen….

Good Job Jungs!!!

Eines der, wenn nicht das Highlight der Saison, ist der unvergessene Airball von Martin. Nach einem Super Zuspiel fake dieser seinen Gegenspieler aus, machte ein Dribbling hinter die 3-Punkte Linie, guckte diese auch nochmal an um sicher zu gehen, das es eine 3-Punkte Wurf wird und lies dann den Ball fliegen…. Leider war der Wurf zur Freude aller Zuschauer ca 2 Meter zu kurz. Wer dabei war weiss welcher Wurf gemeint ist…. Sorry Martin 🙂

Zu den Spielern:

Kristian alias Dragic:
Der beste Werfer und Topscorer des Teams. Auch wenn die Coaches alles gegeben haben, hat er bis zum letzten Spiel nicht aufgehört “dumme” Fouls zu machen beim Versuch den Ball zu stealen. Die Schuld wurde aber immer auf die Refs geschoben. Auch wenn er immer beim Training war, war er jedesmal nur der drittbeste Werfer in der Halle…..Nach den Coaches gegen die er mehrfach bei Wurfwettbewerben verlor. Aber zum Ende hin hat er gemerkt das er Sprechen kann… Good Job Dragic

JHS alias Point Guard:
Auch wenn er des öfteren auf dem Boden lag (Die Jungs wissen was gemeint ist:-) ) ist er immer wieder aufgestanden. Nach fast endlos wiederholten Verbesserungen bei seinem Wurf hat er dann auch des öfteren mal einen Ball von außen rein geworfen. Im Spiel gab er immer Vollgas und spielte viele grandiose Pässe.

Max alias Max:
Von Beginn der Saison an Versuchte er im Training immer wieder vergebens einen Dunk zu schaffen. Immer wenn er kurz davor war es zu schaffen war er wieder verletzt… Bis er es dann beim vorletzten Training endlich schaffte. Zu Beginn noch Topscorer sankt sein Punkteschnitt ein wenig ab, da er sich “sturr” gegen die Anweisung den Ball auch mal von außen auf den Korb zu werfen wehrte…. So hatten die Coaches vorallem am Ende der Saison bei fast jeder Aktion von Max die Richtung Korb ging Angst, dass er sich wieder verletzt.

Martin alias Maaaaartin:
Er sorgte für gleich mehrere Highlights und “Lowlights”. Zu den Highlights zählte neben seinem oben erwähnten Wurf der Dunk bei dem er sich verstopfte, oder der Airball Layup 1 gegen 0 in Barmen, oder das career High an Schrittfehlern in einem Spiel. Aber so hatte jeder seine “besonderen” Aktionen. Der eine halt mehr, der andere weniger und Martin dann alle die noch übrig waren. Wenn es dann aber eng wurde in den Spielen war Verlass auf ihn. Nach dem Abgang von Johnny war er die Rebound-garantie der Hasper. Vorallem gegen Ende der Saison schien es aber so, als wenn er die Meisterschaft nochmal enger machen wollte. So war jedes Training bei dem er war für seine Mitspieler gefährlich. Der ein oder andere verletzte sich im Eifer des Gefächts leider auch….

Jonathan alias Jonny:
Er hat leider nur einen Teil der Saison mitgespielt. In den Spielen die er spielte warer aber Defensiv der Anker des Teams. Offensiv setzte er immer wieder Akzente durch 3er oder Postmoves. In seinem letzten Training verabschiedete er sich vorallem von Marvin noch persönlich….. indem er ihm beim 1 on 1 den Ball ins Gesicht dunkte.

Marvin (wir haben keinen echten Spitznamen gefunden):
Mehrfach zerbrachen sich die Coaches den Kopf darüber, was sie machen konnten, damit er auch aus nächster Nähe nicht mehr so viele Bälle daneben wirft. Bis heute haben wir keine Lösung gefunden. Marvin jedoch überlegte sich, dass er es ja einfach von weiter außen probieren könnte und warf munter jedes Training 3er daneben 🙂 Dabei war er jedoch für jeden Spaß zu haben.

Jakob alias The Wise-Guy:
Auch wenn er oft Probleme mit dem Knie hatte gab es keinen der das Team mehr supportet hat. Bei dem Rückspiel gegen BG hatte er so laut angefeuert, dass er nach dem Spiel nicht mehr sprechen konnte. Great Job Jakob!!! Außerdem unterstütze er die Coaches mit präzisen Analysen des Spielgeschehens. Er ist auf jeden Fall einer der, wenn nicht der zuverlässigste Spieler des Teams gewesen. Immer wenn Jemand beim Nschreiben ersetzt werden musste war er da. Danke Jakob!

Alexander alias Alex:
Er gibt da so einen Mythos der ein gewisses Getränk betrifft, das bei Alex nicht fehlen durfte. Die Jungs wissen was gemeint ist…. Wenn es Fehlte oder die Menge zu gering war, lief bei Alex nicht viel zusammen. War der Akku aber aufgeladen, war er ein gefürchteter Schütze von Außen. Viel mehr jedoch gab er dem Team in der Defense. So biss sich der ein oder andere Gegenspieler an ihm die Zähne aus.

Felix alias Fela:
Der lange dünne wie Terry ihn am Anfang beschrieb entickelte sich zur Hasper Geheimwaffe. Bis heute weiss keiner wie, aber er warf ziemlich oft, aus ziemlich schwierigen Positionen den Ball in den Korb. Er hatte in der Zonen Verteidigung stehts seine Mitspieler im Griff und holte alle Rebounds die Martin nicht holen konnte.

Leon und Max aus der U16:
Leon steuerte den athletischen Teil zu dem Team bei. So war er es, der meherer Fastbreaks per Dunk abschloss, auch wenn der im letzten Spiel ein Schrittfehler war…..
Max steigerte sich von Spiel zu Spiel. In seinem letzten Einsatz kam er so auf starke 26 Punkte!

Cenghizan alias Cengo:
Unser lieblings Türke. Der kleine Wirbelwind war leider sehr oft verletzt oder krank, sodass er viele Spiele nicht mitspielen konnte. Wenn er da war, sorgte er aber immer für Spaß und auch ein wenig für Kopfschütteln bei den Coaches und Mitspielern.

Christian alias ISSI:
er hat uns direkt zu Saisonbeginn verlassen. Deshalb kann ich leider nicht viel schreiben….

Und dann wäre da noch Bilal alias LeBron James:
Da er seit dem ersten Tag immer in diesem Trikot zum Training kam hat er isch diesen Spitznamen mehr als verdient. Das Team hat Einstimmig beschlossen, dass er der MVP der Saison wird. Auch wenn er es versprochen hat, hat er leider bis heute keinen 3er im Spiel getroffen. Dennoch war der Jubel groß, als er letzte Woche den 100. Punkt erzielte. Er hat den Kuchen aber immer noch nicht mitgebracht…… Beim letzten Spiel zeigte er eine ganz neue Qualität und verwirrte mit seiner Defense gegen gleich alle Gegenspieler nicht nur seine Coaches, sondern auch seine Mitspieler.

Das ist aber ur ein kleiner Teil der vielen Geschichten dieses verrückten Haufens. Es hat auf jedenfall mega Bock gemacht in dieser Saison euer Coach sein zu dürfen

Eure Coaches Terry und Phil (Schuld an der einzigen Niederlage 🙁 )

... auch interessant:

U16.1 geht in die Vorbereitung

Seit einigen Trainingseinheiten befindet sich die U16.1 in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Unter …

Erstmals mit komplettem Kader

U16.1 : Kaiserau 76:52 Am gestrigen Samstag erkämpfte sich die U16.1 den Sieg im Duell …