Schlechter Start kostet das Spiel

Äußert schlecht starteten die Hasper Damen am Samstag, nach  einer einstündigen Anreise im “Schneechaos”,ins Spiel gegen den Gastgeber aus Siegen. Das erste Viertel verschlief man leider völlig. Es lief alles schief, was schief laufen konnte. Nach 10 Minuten hatten man dann den Salat: 26:2 im Viertel für den Gastgeber.

Die anderen Viertel konnte man allerdings dann nahezu ausgeglichen gestalten. In Halbzeit zwei verbesserte sich die Leistung deutlich, jedoch reichte es an diesem Tage nicht aus dem Gegner noch einmal gefährlich nahe zu kommen.

Schwamm drüber, Kopf hoch und weiter gehts. Ein Dank geht an Assistant- Coach Holger Stockey, der das Team sowohl lautstark als auch finanziell ( “Technische Fouls kosten halt”) unterstützte.

TV Jahn Siegen – SV Haspe 70   70:37  (26:2; 11:8; 19:10; 14:17)

Punkte SV70:

Schade (11), Dürwald (7), Rietz (5), Rosenbaum, Grevelhörster (je 4), Cording (3), Milanovic (2), Stockey (1), Rödl , Kahlke ( je 0).

 

... auch interessant:

LOCO-Express nimmt langsam wieder Fahrt auf!

Das Motto „GOING LOCO“ – Mission Gold“ steht auch in der neuen Saison 2018/2019 im …

Spitzenspiel am Mittwoch

Am Mittwoch findet in der TH Quambusch das Spitzenspiel der Landesliga Gruppe 6 statt. Um …