U10-1 zeigt eine schlechte und eine gute Halbzeit

„Offensichtlich haben wir gedacht, dass Spiel sei schon gewonnen, bevor es begonnen hatte“ musste Coach Martin ernüchternd feststellen, denn nach den ersten 5 Minuten lagen die 70er gegen die CorBaskets Essen mit 7:2 zurück. Vom guten Auftritt in Bochum war bis dahin nichts zu sehen und auch die nächsten Achtel boten wenig Aktionen zum Jubeln. Trotzdem konnten die Hasper besser ins Spiel finden und führten nach 4 umkämpften Achtel zur Halbzeit mit 23:27.

Martin Miethling: „Manchmal muss man deutliche Worte finden!“

In die zweite Halbzeit starteten die 70er wie ausgewechselt. Sehr gute Halbfeldverteidigung sorgte für viele Ballgewinne und einfache Punkte. Die CroBaskets kamen damit überhaupt nicht zurecht und die Hasper nutzten nun jeden Fehler aus, um weiterhin Druck zu machen. Dementsprechend war man auf einmal präsenter beim Rebound, schneller im Schnellangriff und auch das Zusammenspiel sah nun wieder deutlich mehr nach Hasper Basketball aus.

Nur noch 9 Punkte erlaubte man den Essenern in der kompletten zweiten Halbzeit; selbst erzielten die 70er 37! So stand am Ende ein deutliches, aber auch aufgrund der zweiten Halbzeit verdientes 32:64 auf dem Spielbogen.

Ein dickes Dankeschön an Jonas, der aus der U10-Reserve aushalf und die verhinderten Spieler Felix, Vincent und Efe bestens vertrat.

Für die 70er spielten: Jonathan, Mika, Finn, Moritz, Jonas, Niklas, Max, & Magnus

Über Martin Miethling

... auch interessant:

U10-1 muss sich in Duisburg geschlagen geben

Am Sonntagnachmittag startete das letzte Spiel der U10-1 in Duisburg. Direkt beim Aufwärmen merkte man …

U10-1 geht ein letztes Mal auf Reisen

Schnell ging sie um, die Saison 2022/23, denn schon am Sonntag steht das letzte Saisonspiel …