u16/2 fährt den ersten richtigen Sieg ein

tl4_u16-2Noma Iserlohn : SV Haspe 70 40: 109 (9:25;2:28;12:30;17;26)

Nachdem das erste Saisonspiel beim SE Gevelsberg am grünen Tisch gewonnen wurde, stand heute um 10 Uhr das erste “richtige” Spiel an. 

Bereits am Treffpunkt war den Jungs die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben und niemand schien erfreut darüber zu sein heute ein Spiel zu haben. Nachdem dann noch kurzfristig ein Spieler ausfiel und klar war, man werde nur mit fünf Spielern antreten, wussten alle Anwesenden, dass es ein anstrengendes Spiel werden wird. Aber es kam anders als gedacht: Schon nach den ersten vier Minuten des Spiels zeigte sich, wer die klar überlegene Mannschaft auf dem Spielfeld war. Gut herausgespielte Korbaktionen und eine herausragende Defense, mit einigen Steals von Justus bescherten den Haspern eine verdiente 16 Punkte Führung nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel legte man nochmals, sowohl in der Offense, als auch in der Defense, einen Zahn zu und baute die Führung kontinuierlich aus und gestattete dem Gegner nur zwei Zähler. Überglücklich und motiviert ging man nun mit 42 Punkten Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach einer sehr kurzen Halbzeitansprache ging es auch schon in die zweite Hälfte. Der Offensivmotor kam auch nach der Unterbrechung nicht ins stocken und arbeitete unaufhörlich weiter. Angeführt von einem nicht haltbaren Max Priebe wurde Punkt um Punkt gescort und der Vorsprung weiter ausgebaut. Nur die Defense kam so langsam in straucheln: Einige Unachtsamkeiten und unnötige Fouls erlaubten es dem Gegner ihr Punktekonto aufzufüllen. Ebenfalls musste man nun auf die Foulprobleme Acht geben. Im letzten Viertel zeigte sich dann allmählich die Erschöpfung der Jungs. Wenig Biss in der Defense und nachlässiges Reboundverhalten führten dazu, dass der Gegner wieder zum Zug kam und sie ihren Punktestand auf 40 hochschrauben konnten. Hinzu schlichen sich nun auch einige Turnover in Form von Fehlpässen, die entweder ins Aus oder direkt zum Gegner gespielt wurden. Dennoch brachte das Team das Spiel souverän zum Ende, wenn auch ohne Fela, der den Schlusspfiff lieber von der Bank beobachten wollte und kurz vor Schluss noch Gebrauch von seinem 5. Foul machte.

Insgesamt war es eine starke Teamleistung, die mit einem sehr hohen Sieg belohnt wurde und die zeigt, dass man auch nur mit fünf Spielern ein Spiel gewinnen kann!

Punkte: Fela 22, Justus 20, Max 46, Alex 9 (1 Dreier), Gianluca 12

... auch interessant:

Solide Leistung reicht nicht aus

Baskets Lüdenscheid – H2 78:69 (22:28, 25:9, 13:16, 18:16) Bei den körperlich überlegenen Gastgebern aus Lüdenscheid …

U16 chancenlos in Duisburg

Duisburg – u16 89:58 Mit nur acht Leuten im Gepäck machte man sich am Samstagnachmittag …