+12 und damit Spitzenreiter!

H3 : TG Witten 64:52

Ein interessantes Bezirksligaspiel auf hohem Niveau sahen die zahlreichen Zuschauer im Topspiel gegen die TG Witten. Dabei ging es in der 1.Halbzeit größtenteils hin und her, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Ein kleines Momentum für uns im 2.Viertel reichte, ein minimales Polster zu erarbeiten und mit einer 30:25 -Führung in die Halbzeitpause zu gehen. Stand jetzt hätte man zwar gewonnen, aber der direkte Vergleich wäre immer noch auf Wittener Seite, was der Mannschaft gar nicht gefiel.

Doch zwei entscheidende taktische Elemente waren noch im Petto: Die Ganzfeld Mann-Mann Defense und Zonenpresse. Mit diesen Defensevarianten kamen die Wittener in der 2.Halbzeit und vorallem im 3.Viertel  sehr schlecht zurecht und so zog man im 3.Viertel durch durch eine sehr starke Presse in Person von Jan-Henrik Siewert, Martin Wasielewski und Co. auf 48:35 davon. Hier wurden die Männer aber immer wieder zur Vorsicht gemahnt, würden zwei Dreier schon der direkte Vergleich für Witten bedeuten.

Im letzten Viertel ging es eigentlich nicht mehr ums gewinnen oder verlieren, sondern um den direkten Vergleich. Und hier zeigten die Wittener, dass sie den unbedingt haben wollten! Mit einem wichtigen Dreier waren die Wittener auf 44:52 dran, den direkten Vergleich wieder nach Witten zu holen. Nach einer etwas lauteren Auszeit wurde es nun entscheidend: In den nächsten zwei Minuten legte man einen 10:2 Lauf in Person von Michael “Fasoulas” Marscheider, “Maschine” Martin Wasielewski und Ladewig “Ludacris” Arnt hin und führte in der 38.Spielminute 62:46. Danach wurde der Vorsprung etwas verwaltet, sodass nach Abpfiff ein 64:52 Sieg zu Buche stand! Was danach folgte war grenzenloser Jubel!

Fazit: Ein sehr sehr wichtiger Sieg im Meisterschaftsrennen! Jetzt könnten wir uns sogar eine Niederlage erlauben und wären noch vor den Wittenern Spitzenreiter (ist aber keine Option). Nichtsdestotrotz steht in den letzten sechs Spielen ein hartes Restprogramm bevor und es wäre wichtig, dass wir die Intensität weiterhin hoch halten und konzentriert spielen, um am Ende weiterhin oben zu stehen!

Punkte SV70:

Marscheider (22), Wasielewski (17), Arnt (9), Micanovic (6), Szemeitat (5), Siewert (3), Lemke (2), Priebe, Fischer und Riede.

... auch interessant:

Saisonbericht u14-1

Eine Zeit mit Höhen und Tiefen erlebte die u14-1 in der Saison 2017/2018. Nach der …

Gutes Spiel gegen die Citybaskets

  u14 : Citybaskets Recklinghausen 59:83 Eine gute Leistung zeigten die Siebziger beim letzten Spiel …