Bunt zusammengewürfeltes Team geht baden

BC Langendreer – SV Haspe 70 86:63 (38:26)

Auch die zweite Herrenmannschaft musste am Samstag mit einer Klatsche aus Langendreer zurückkehren. Zwar verschlief das bunt zusammengewürfelte Team (fünf etatmäßige Stammspieler fehlten) direkt den Start (6:0, 2.), doch anschließend konnten die 70er ihren Rückstand erst einmal verkürzen (8:6, 5.). Doch leider gab diese gute Phase den Eversbüschen keine Sicherheit, denn die Hausherren überrollten diese nun mit einer 12:0-Serie und erspielten sich so bereits früh ein dickes Polster (20:6, 9.). Zwar konnten die Hasper anschließend den Spielverlauf erneut ausgeglichen gestalten, doch ihren Rückstand auch nicht entscheidend verkürzen. So wurden beim Stand von 38:26 für Langendreer die Seiten gewechselt.

Den Einstieg in das dritte Viertel verschliefen die 70er dann komplett und sahen sich nach einem weiteren 13:2-Lauf der Bochumer nun mit einem 51:28-Rückstand (24.) konfrontiert. Zwar kamen die Eversbüsche im weiteren Verlauf der Partie noch einmal auf 64:54 (32.), doch nun nutzten die Gastgeber einige schlimme Fehler auf Seiten der Gäste zu einem weiteren 10:0-Lauf (74:54, 36.) und für die Entscheidung in dieser Partie.

Ein Dank geht an die beiden H3-Spieler Michael Wasielewski und Kai Friedrich, die sich aufgrund der großen Personalprobleme der H2 spontan zur Verfügung stellten, sowie u16-Akteur Marc Siewert, der ebenfalls aushalf und eine gute Premiere feierte.

SV70: Kühl, Friedrich (11), Strahl (20), Wasielewski (8), Waltenberg (3), Neumann (10), Splitt, Pohl (2), Siewert (5), Obrebski (5).

 

Über SV HASPE 70

... auch interessant:

HAXA-Cup 2022 – Part 1: In einer Woche geht’s los

Zwei ProA-Ligisten aus NRW, ein rund-erneuertes Phoenix-Team: HAXA-Cup 2022 – Part 1 in der Hasper …

HAXA-Cup 2022 – Part 2: Ein erster Blick auf die neue H1

Beim zweiten Teil des HAXA-Cup’s 2022 wartet ein volles Programm auf die SV70-Anhänger und weitere …