Damen gewinnen ihr Auswärtsspiel

TV Jahn Siegen – SV Haspe 70 45:57 (16:26)

Obwohl die 70erinnen nur mit sieben Akteurinnen in Siegen antreten konnten, gelang ihnen die Revanche für die unnötige Niederlage aus dem Hinspiel. Dabei verschliefen die Gäste zunächst den Beginn der Partie und lagen demnach mit sechs Punkten zurück (10:4, 7.), doch im Anschluss daran steigerten sich die  Hasperinnen vor allem defensiv, sammelten so einen Stopp nach dem nächsten und fanden daraus resultierend auch offensiv besser in die Partie. Nachdem die SV70-Damen zunächst die Partie ausgleichen konnten (10:10, 10.), zogen sie danach langsam und stetig davon und schafften es, sich bis zum Pausenpfiff mit zehn Punkten abzusetzen (16:26). Vor allem die Defense arbeitete in dieser Phase gut, allerdings schalteten die Gäste nicht schnell genug von Verteidigung auf Offensive um und versäumten es dadurch, sich (noch) weiter von den Gastgeberinnen abzusetzen. Unmittelbar nach dem Pausenpfiff konnten die 70erinnen dann ihre Führung zunächst weiter ausbauen (20:33, 26.), doch leider leisteten sich die Hasperinnen – ähnlich wie im Hinspiel – kurz vor Ende des dritten Spielabschnitts eine kurze Schwächeperiode. Diese nahmen die nun allerdings auch etwas besser treffenden Siegenerinnen dankend an und verkürzten ihren Rückstand bis zur 30. Minute auf 33:37. Nachdem die 70erinnen in der anschließenden Viertelpause noch einmal darauf hingewiesen wurden, zu versuchen, deutlich schneller zu spielen, setzten sie diese Vorgabe zu Beginn des letzten Viertels deutlich besser um. Vor allem Catrin Schade drückte nun aufs Gaspedal und erzielte so acht Hasper Punkte in Folge. Bedingt dadurch und aufgrund einer nun wieder erheblich besseren Verteidigung bedeutete das wieder eine etwas komfortablere Führung für die weiblichen Eversbüsche (45:33, 35.). Zwar versuchten die Siegenerinnen anschließend noch einmal alles, trafen u.a. einige schwierige Würfe und verkürzten so auch ein weiteres Mal ihren Rückstand(42:49, 38.), doch spätestens nach vier Punkten von Theresa Rosenbaum, die 40 Minuten durchackern musste, war die Messe dann gelesen. So konnten sich die Hasperinnen, die auf sechs Akteurinnen verzichten mussten, über zwei verdiente Punkte freuen. 

SV70: Grevelhörster (4), Schade (14), Rosenbaum (16), Cording (8), Eicken (4),Uso (9), Dürwald (4).

 

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …