Derbysieg nach Krimi

Einen insgesamt verdienten Sieg feierte die u14.1 am Sonntag beim Derby in Boele. Nach 40 aufreibenden & langen Minuten konnten man mit 84:86 die Oberhand behalten. Leo erlöste die Siebziger mit der Schlusssirene und der Jubel kannte keine Grenzen mehr.Von Beginn an kontrollierten die 70er das Geschehen und daher stand es nach 7 gespielten Minuten verdientermaßen 2:20. Das war wohl das “falsche” Signal an sich selbst. Denn von da an wurde das anvisierte Spiel nicht mehr umgesetzt und die junge Mannschaft verzettelte sich zunehmends in Einzelaktionen die es dem Gegner ermöglichten sich peu à peu wieder heranzutasten. Trotzdem führte man mit 18:29. Auch im zweiten Viertel ließ die junge Mannschaft jegliche Aktivitäten in der Defense vermissen und aufgrund der fehlenden Einstellung sammelte man viele vermeidbare Fouls, so dass viele Akteure bereits zur Halbzeit stark belastet waren. Mit 42:50 ging es dann zum Pausentee.

Das dritte Viertel war dann von beiden Mannschaften offensiv sehr zäh und endete mit 14:13 für die tapfer kämpfenden Gastgeber. Durch einen Dreier von Finn in der 35. Minute zum 68:78 schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch weit gefehlt. Nun ging ein Ruck durch die Gastgeber und die Blau-Gelben stellten zudem fast vollständig ihre Bemühungen in der Verteidigung ein. Einen Lay-up nach dem anderen fingen sich die 70er ein und auch die letzten beiden Auszeiten waren dahingehend nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Folgerichtig lag man umgehend mit 84:81 zurück (38.Minute). Und dann stand Boele auch noch an der Linie. Glücklicherweise verfehlten beide Freiwürfe das Ziel und Ömer durfte auf der anderen Seite an die Linie. Über den ersten Freiwurf schweigen wir zunächt (:-)), der zweite ging souverän durch die Reuse (84:82, 40. Minnute). Eine (selten) gute Sequenz sorgte für einen Ballgewinn, den Ömer für den Ausgleich 24,2 Sekunden vor Schluss nutzte. Timeout Boele. Der letzte Angriff konnte ausgespielt werden. Doch als sich alle auf die letzten 10 Sekunden fokussierten fasste sich Leo ein Herz und konnte durch gute Beinarbeit sowie schnelle Hände dem gegnerischen Spieler den Ball aus den Händen in Richtung gegnerischen Korb tippen. Beide Spieler wollten den freien Ball haben und warfen sich in Nähe der Seitenauslinie auf den Ball. Pfiff. Ballbesitz Haspe! Um die restiche Spielzeit wurde dann ein wenig diskutiert. Diese Zeit wurde genutzt, um den einzig möglichen Spielzug kurz anzusagen. Gesagt…getan. Bei 0,3 Sekunden warfen die Siebziger den Ball in Richtung Ring, Leo schnappte sich den Ball und konnte direkt verwandeln! Korb zählt und die jungen “Wilden” belohnen sich mit dem Sieg! Der Jubel war riesengroß und die an diesem Tag fantastischen Zuschauer legten noch eine Schüppe drauf!!! 

Good Job!!!!…….. und vielen Dank an die Zuschauer, die das Team klasse zum Sieg peitschten!

Boele Kabel – SV Haspe 70 84:86 (18:29,24:21,14:13,28:23)

Punkte SV 70:

Lukas (18), Finn (15), Benni (14), Phil (13), Leo & Ömer (je 7), Maik (6), Paul (4), Jan (2), Lilli, Joline & Timon (je 0).

... auch interessant:

Neuzugang Nummer 4

Die Umstrukturierung im Kader der 1. Mannschaft schreitet mit großen Schritten voran und so verkünden …

SAVE THE DATE!!!!!

Im Hinblick auf die bevorstehende Saison laden wir alle Eltern unserer Jugendspieler ab u10 zu …