Dezimiert unterlegen

Nach sehr vielen kurzfristigen Ausfällen  musste sich das Team der u16.1 bei den ambitionierten Baropern am Ende mit 79:55 geschlagen geben.

Recht übersichtlich gestaltete sich das Warm-Up der jungen Siebziger bei ihrem Auswärtsspiel in Barop. Lediglich 6 Spieler standen zur Verfügung. Nichtsdestotrotz wollte man ein ordentliches Spiel zum Jahresausklang hinlegen. Die Devise war klar. Das Tempo musste kontrolliert und dosiert werden, um überhaupt die vollen 40 Minuten gehen zu können. Dies geschah in der ersten Halbzeit auch gut. Durch gute und geduldige Spielzüge wurde der Ball entweder zum Brett gebracht oder aber man fand den freien Mitspieler für die offenen Würfe. Lediglich die Wurfquote ließ zu wünschen übrig, so dass man einen 34:26-Rückstand mit in die Kabine nehmen musste. Auch nach dem Pausentee versuchte die Mannschaft um den sehr gut aufgelegten “Dome” mit allen was sie hatte dagegenzuhalten. So blieben unsere Farben bis zur 25. Spielminute stets in Schlagdistanz – 41:33. Doch mit fortlaufender Spieldauer spielten die Baroper unsere Jungs müde. Nach und nach schlichen sich leider immer wieder Unkonzentriertheiten ins Spiel ein und unnötige Ballverluste erlaubten es dem Gegner sich innerhalb kurzer Zeit bis auf 58:39 abzusetzen. Im Schlussabschnitt mobilisierte man noch einmal alle Kräfte, fand jedoch nicht mehr den gewünschten Rhythmus und musste sich am Ende mit 79:55 geschlagen geben.

Nun gilt es die Akkus über die Weihnachtspause aufzuladen und im Jahr 2019 wieder voll anzugreifen!

TVE Dortmund – Barop – SV Haspe 70 79:55 (20:19,14:7,24:13,21:16)

Punkte SV70:

Koelsch (15), Obrebski (14), Moneke (13), Bolte (11), Hanusa (2), Holtmann (0).

... auch interessant:

Freitag geht es weiter

Bereits am Freitag empfängt das Team der H1 um 20.30 Uhr im heimischen UFO die …

Niederlage bei den Löwen

Hertener Löwen – SV Haspe 70 84:74(19:18,33:16,22:17,10:23) Mit einer (unnötigen) zumindest vermeidbaren Niederlage kamen unsere …