Die körperliche Unterlegenheit war der Schlüssel für die Niederlage

TG Witten2 – SV Haspe 70 III 66:48 (17:09; 16:13; 13:15; 20:11)

 

Die H3 verschlief komplett das erste Viertel und Witten nutze die körperliche Überlegenheit gnadenlos aus. So ging es mit einem 09:17 Rückstand in das 2. Viertel. Haspe stellte nun die Verteidigung um und spielte auch im Angriff deutlich konzentrierter. Es gelang auf 17:19 punkte heran zu kommen (16. Minute). Leider machte das Team aus Haspe einige Fehler und verpasste so die Chance mit einem kleinen Vorsprung in die Pause zu gehen. Zur Pause stand es 22:33 aus Sicht der H3.

Nach der Pause kam man gut ins Spiel und verkürzte mit zwei Dreiern auf 28:33 (23. Minute). Dann aber besann sich das Team aus Witten Ihrer Größenvorteile und spielten den Sieg sicher nach Hause.

Etwas zu hoch aus sich des Hasper Team, aber doch verdient.

 

Punkte:

  • Ladewig Arnt (20)(5 Dreier)(1/2 FT)
  • Henning Zahnhausen (0)
  • Jannis Kühl (2)(0/1 FT)
  • Dennis Neisemann (2)
  • Armin Singh (3)(3 Dreier)
  • Peter Kerpal (6)(1 Dreier) (1/2 FT)
  • Alexander Voß (0)
  • Ifeanyi Igwe (3)(1/3 FT)
  • Martin Szemeitat (7)(1/4 FT)
  • Julian Nowak (4)(0/3 FT)
  • Sebastian Riede (1)(1/2 FT)

... auch interessant:

Nach langer Pause

Am morgigen Freitag empfängt die Vierte die Fortuna. Nach einer durch Rückzügen erzwungenen Spielpause wird …

Morgen geht es nach Vorhalle

Morgen um 19:00 Uhr geht es gegen BG Harkordsee 3. Das Hinspiel hatte die H4 …