Durch unnötige Niederlage weiter tief im Tabellenkeller

Telekom Basket Bonn 2 – SV Haspe 70 89:80 (49:38)

 

Eine gute Gelegenheit zu zwei nicht unbedingt einkalkulierten Punkten ließen die 70er bei den ersatzgeschwächten Gastgebern, die ohne ihren verletzten US-Import Turner antreten mussten, liegen, und kassierten eine vermeidbare Niederlage. Dabei lagen die Bonner zu Beginn des Spiels immer leicht in Führung, weil die 70er nachlässig verteidigten und den gefährlichen Distanzschützen der Hausherren zu viel Platz ließen, den diese zu nutzen wussten. Als die Baskets dann auf 26:20 davnziehen konnten, begann die beste Phase der Gäste. Nun zeigten sie in der Defensive die erforderliche Aggressivität, machten das Spiel schneller und belohnten sich mit einem 9:0-Run und gingen so mit 26:29 in Führung. Doch unerklärlicherweise folgte dieser Phase ein dreiminütiger Blackout der Everbüsche, den die Bonner nutzen und bis auf 40:29 (27.) wegziehen konnten. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung der Telekom Baskets dann weiterhin elf Punkte (49:38).

Unerfreulicherweise verpatzten die Hasper dann auch noch den Start in die zweite Halbzeit und sahen sich nun einem 57:43-Rückstand (23.) gegenüber. Anschließend konnten die 70er zwar immer wieder ihren Rückstand verkürzen und kamen sogar noch einmal auf 76:70 und 82:76 heran, aber im Endeffekt erwiesen sich die Gäste über die gesamte Dauer der Partie als zu wenig konstant, sodass sie die beiden durchaus möglichen Punkte in der ehemaligen Bundeshauptstadt lassen mussten und damit weiter tief im Tabellenkeller feststecken.

 

SV70: Bampoulis, Fuhrmann (6), Luchterhandt (4), Tomann (5), Lascelles (16), Wasielewski (6), Ligons (25), Nsiabandoki (8), Paulsen (10).   

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …