Einzug in die dritte Runde des WBV-Pokals geglückt

SW Baskets Wuppertal – SV Haspe 70 45:89 (18:47)

 

Die 70er mussten ohne Oscar Luchterhand, Michael Marscheider (beide krank), Fabian Wolf (Studium in Mannheim) und Alessandro Spitale beim Landesligisten SW Baskets Wuppertal antreten. Diese wurden durch Ladewig Arnt (u18) und Martin “Maschine” Wasielewski, der mit 26 Punkten zum Topscorer wurde, ersetzt.

Im ersten Spielabschnitt hatten die Hasper doch noch einige Probleme mit den beherzt aufspielenden Gastgebern und so entwickelte sich bis zum 12:14 (8.) ein recht enges Spiel, ehe sich die Gäste durch Punkte von Nikolas Nowak und Martin Wasieleweski erstmals etwas absetzen konnten (12:19, 10.). Im zweiten Viertel stellten die 70er dann ihre Defense um und konnten so bereits frühzeitig für eine Vorentscheidung in dieser Partie sorgen. Eine Vielzahl an Ballverlusten konnten die Gäste im zweiten Spielabschnitt einsammeln, die sie oftmals in leichte Punkte umwandeln konnten. Insgesamt konnten die Wuppertaler in den zweiten zehn Minuten nur sechs Punkte erzielen und lagen dementsprechend zum Halbzeitpfiff hoch zurück (18:47).

Nach der Pause spielten die Eversbüsche auch im dritten Viertel konzentriert weiter und konnten ihren Vorsprung weiter ausbauen (27:70, 30.), ehe im letzten Spielabschnitt die Konzentration der 70er deutlich nachließ. Die nie aufsteckenden Südwestler konnten das letzte Viertel so recht ausgeglichen gestalten und sich insgesamt, trotz der 43:89-Niederlage, achtbar aus der Affäre ziehen.

 

SV 70: Urban (4), Arnt (3), Tomann (10), Toptan (10), Michael Wasielewski (6), Höhn (16), Nowak (14), Martin Wasielewski (26, 4 Dreier).  

 

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …