Erste Mannschaft liefert Königsblauen großen Kampf

SV Haspe 70 -FC Schalke 04 68:73 (35:36)

Das Spiel David gegen Goliath entwickelte sich über 40 Minuten zu einer überraschend umkämpften Partie. Nach einem schwächeren ersten Viertel (9:15) kämpften sich die 70er durch eine gute Defense wieder in die Partie zurück und lagen zur Halbzeit mit lediglich einem Punkt in Rückstand. Wer gedacht hatte, dass die Gastgeber nach der Halbzeit einbrechen würden, hatte sich getäuscht. Die Partie ging hin und her, die Führung wechselte ständig und es wurde dramatisch. Beim Stand von 63:57 (34.) hatten sich die Hausherren ihre höchste Führung erspielt, aber die Königsblauen bleieb cool und verkürzten durch Mikutis im nächsten Angriff auf 63:60. In den nächsten Angriffen konnten sich die Eversbüsche dann zwar einige gute Wurfoptionen erspielen, aber keine ihrer Versuche fand das Ziel und so zogen die Gäste, die ihrerseits die wichtigen Würfe verwandeln konnten, bis auf 63:69 (39.) davon. Aber die 70er gaben sich noch lange nicht auf und verkürzten durch zwei erfolgreiche Freiwürfe zunächst auf 65:69, ehe sie durch zwei Ballgewinne sogar wieder bis auf 68:69 herankommen konnten. Allerdings blieben die Schalker in ihrem letzten Angriff cool und versetzten den Gastgebern mit einem Dreier durch Patrick Carney den Todesstoß. Am Ende gewannen die Königsblauen sicherlich weniger deutlich als erwartet mit fünf Punkten. Trotz der Niederlage lässt die Partie die Hasper, die mit dem verletzten Florian Tomann noch auf einen Leistungsträger verzichten mussten, für die wichtigen Partien im kommenden Jahr hoffen.

SV 70: Urban, Hall (21), Stockey (10), Luchterhandt (6), Toptan, Wasielewski (11), Dücker (14), Spitale (2), Nsiabandoki (4), Nowak.  

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …