Gelingt Befreiungsschlag im Abstiegskampf?

Ein extrem wichtiges Spiel steht am kommenden Samstag (19 Uhr) für die erste Mannschaft des SV Haspe 70 an, wenn sie in der heimischen Rundsporthalle auf den wiedererstarkten Pro-B-Absteiger aus Herten trifft. Im Falle eines Sieges könnten sich die 70er wieder etwas näher an ihre Konkurrenten im Abstiegskampf heranschieben, während bei einem Misserfolg die Chancen auf den Klassenerhalt weiter schwinden. Unter der Woche hatten die Eversbüsche erneut mit fehlenden Spielern zu kämpfen, die aus Verletzungsgründen nicht am Training teilnehmen konnten und hinter deren Einsatz am Samstag noch ein Fragezeichen steht. So müssen die Hasper am bevorstehenden Spieltag enger zusammenrücken und kämpferisch ALLES in die Wagschale werfen, um die drohenden Ausfälle kompensieren zu können und so die Möglichkeit auf einen Erfolg aufrecht zu erhalten. Dazu müssen die Eversbüsche allerdings defensiv auch noch die guten Distanzwerfer der Hertener  wie Josephs, Neumann, Chute und Bubalo kontrollieren und das Reboundduell gegen die Centergarde bestehend aus Neumann, Meiswinkel und Sherrill sowie den bulgarischen Forward Penev ausgeglichen gestalten, denn mit mehr als 80 oder sogar 90 kassierten Punkten tendieren die Erfolgsaussichten gegen die immer besser ins Rollen kommende Mannschaft von Coach Cedric Hüsken gegen Null.

Über SV HASPE 70

... auch interessant:

Heimniederlage für die H2

Gegen die Reserve des SVD 49 Dortmund verpatzte die Hasper Reserve den Heimauftakt in die …

Heimauftakt für die H2

Ein wenig geschüttelt hat sich die 2. Mannschaft des SV Haspe 70 nach dem Auftaktspiel …