H1: Danke, Erik

Nach einer Saison in der 1. Regionalliga-West verabschiedet der SV Haspe 70 den Berliner Shooting Guard Erik Penteker.

Seine erste Auswärtsstation (abgesehen vom ALBA Kooperationspartner LOK Bernau), noch dazu einige Kilometer westlich seiner Heimat, verbrachte Erik beim SV Haspe  70. Dieses Engagement war aufgrund der Kooperation mit Phoenix Hagen verwirklicht worden, denn dort stand Erik Penteker, ausgebildet bei ALBA BERLIN, mit einer Doppellizenz im ProA-Team. 25 Spiele bestritt der Berliner für die 1. Mannschaft des SV70 und erzielte dabei 11.7 Punkte pro Spiel.

Headcoach Michael Wasielewski hätte Erik gern im Team behalten, doch dieser möchte mit einem Engagement in der ProB den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen. Der SV70-Coach dazu: “Ein sehr interessantes Jahr mit Erik geht leider zu Ende. Erik war nach kleinen Anlaufschwierigkeit in der Saisonvorbereitung auf Anhieb Leistungsträger und sorgte mit seinen defensiven Qualitäten sowie seinem feinen Händchen für klasse Leistungen unseres Teams. Ich bedanke mich bei ihm für seinen unermüdlichen Einsatz und würde mir wünschen, dass es mehr solcher arbeitseifriger Spieler gäbe. Für die sportliche sowie berufliche Zukunft wünsche ich Erik an dieser Stelle alles Gute und bin mir sicher, dass wir in Kontakt bleiben. DANKE ERIK!”

Ein besonderes Dankeschön gilt Jessika Wasielewski, die sich neben der Halle viel um Erik gekümmert und immer einen Teller extra auf dem Esstisch stehen hatte.

Die Verantwortlichen des SV Haspe 70 wünschen Erik Penteker für die Zukunft alles Gute und bedanken sich für seine Leistungen und Zeit beim SV70.

... auch interessant:

NRW 3×3-Tour macht am 16. Juni Halt in Hagen

Endlich ist es soweit: Die NRW-3×3-Tour als größtes Basketball-Breitensport-Event in Deutschland gastiert am 16. Juni …

Mitternachtsbasketball in Haspe

Am Freitag, 10.06.2022 wird ein kostenloses Mitternachtsbasketball in der Gemeinschaftsgrundschule Geweke für alle ab 14 …