H4 erkämpft Sieg gegen RE Baskets Schwelm 3

Da die 4. Mannschaft zeitgleich mit der H1 ein Heimspiel hatte, coachte Arno Rissmann aus organisatorischen Gründen die 4. Herrenmanschaft.
Arno war gut über die H4 informiert worden und bereitete das Team somit gut und akustisch nicht zu überhören auf die gewünschte Spielweisen vor.

Durch ein immer wieder schnell angetriebenes Fastbreakspiel konnte man sich in den ersten 3 Minuten auf 5 Punkte absetzten. Hierbei sind besonders ein paar gezielte full-court-Pässe von Gökhan zu erwähnen, welche mit ordentlichen Korblegern verwertet wurden.

Doch nachdem sich die Schwelmer Offence besonders durch die Akteure Birkenstock und Martensson entfalten konnte, wurde das Spiel der Hasper sowohl in der Defence als auch in der Offence zerfahren. Die Zonenverteidigung der H4 kam mit dem Centerspiel sowie mit den Zug zum Korb der Schwelmer nicht ausreichend zurecht. Die Schwelmer konnten nun gut mithalten und die Partie wurde ausgeglichen. Aus Hasper Sicht, war dieser Zustand unbefriedigend, da Fehler in der Defence und unnötige Ballverluste den Ausbau von einer größeren Führung im Wege standen.

Als sich an der Situation im zweiten Viertel nicht viel änderte, und sogar ein ansehnlicher Dunking von Birkenstock den Hasper Korb erschütterte, wurde dann zum Ende desselben Viertels auf Manndeckung umgestellt.

Mit der Manndeckung konnte man in der Defence den Druck auf die Schwelmer wieder erhöhen und zog mit einer 3-Punkte-Führung in die Halbzeitpause ein.

Nach einer unüberhörbaren Ansage durch den Vertretungscoach in der Kabine der Hasper, startete man im dritten Viertel erst einmal wieder sehr zerfahren.
Einfachste Korbleger ohne Verteidigung konnte das eine oder andere Mal nicht untergebracht werden, so dass das Leitthema dieses Spieles wieder in den Vordergrund rückte. Es hatte den Anschein als wollte das Hasper Team eine ordentliche Führung nicht aufbauen und man ging nur mit zwei Punkte Führung aus dem 3. Viertel raus.

Im 4. Viertel wurde dann endlich der Siegeswillen der Hasper spürbar und man konnte das vorhandene spielerische Potential abrufen. Das Setplay der H4 wurde nun ordentlich durchlaufen, das Passspiel bekam Tempo und auch die Defence der Hasper konnte die 3. Garde der Schwelmer besonders wegen der besseren Kondition kontrollieren.

Man konnte sich nun bis zu 10 Punkte von den Schwelmern absetzen. Auch das Aufbäumen der Schwelmer in den Minuten 37 und 38 Minuten konnten die Hasper-Mannschaft mit einer Gegenoffensive unterdrücken.

Am Schluss gewann man in einem sehr fairen Spiel verdient mit 61:55 gegen das Team aus Schwelm.

Danke Arno für Dein Coaching.

Als Letztes sind noch die young player, Jarno, Jendrick und Maurice vom SV Haspe 70 zu erwähnen. In dieser Saison zeichnen sich diese besonders durch ihr unbekümmertes Spiel aus. Niemals ängstlich sind sie ein wichtiger Baustein für ein erfolgreiches Spiel der H4 geworden.

Punkte:

Sebastian Riede: 6 Pkt
Jarno Bolte: 11 Pkt (3 Dreier)
Maurice Hanusa: 6 Pkt (2/4 FT)
Ifeanyi Igwe: 20 Pkt (2/6 FT)
Maurizio Keil: 1 Pkt (1/2 FT)
Gökhan Kabacaoglu: 8 Pkt (2/6 FT)
Brendon Fombang: 4 Pkt
Jendrick Bolte: 5 Pkt (2/2FT) (1 Dreier)

... auch interessant:

U10-2 verliert trotz guter Leistung

TSV Hagen 1860 vs. SV Haspe 70 Endstand : 48:36 Am heutigen Sonntag (28.11.2021) machte …

U10-2 verliert unter schweren Bedingungen gegen BBA

BBA (Boele-Kabel) vs. SV Haspe 70 Endstand : 45:22 Am heutigen Sonntag ging es für …