In Dorsten gibt es nichts zu holen

BG Dorsten – SV Haspe 70 93:75 (49:34)

Auch in der zweiten Partie des Doppelspieltages setzte es eine Niederlage für die erste Mannschaft des SV Haspe 70. Dabei verschliefen die 70er vor allem die erste Hälfte der Partie, was zur Folge hatte, dass die 70er bereits zur Halbzeit mit 15 Punkten in Rückstand lagen. Die Dorstener zeigten sich hier in allen Belangen überlegen, trafen hochprozentiger, sicherten sich mehr Rebounds und spielten mehr Assists. 

Nach der Pause kamen die 70er dann etwas besser in die Partie und konnten schnell auf 61:50 (25.) verkürzen, doch Turnover der Gäste bestrafte vor allem der überragende David Golembiowski (31 Punkte) nun immer wieder und so lagen die 70er eine Minute vor Ende des dritten Spielabschnitts wieder mit 72:54 zurück. Doch die Eversbüsche gaben sich noch lange nicht auf und schafften es erneut, sich wieder näher an die Dorstener heranzukämpfen (72:62, 30.). Bis zum 77:69 (34.) blieben die 70er dann einigermaßen in Schlagdistanz, ehe erneute Ballverluste und abgegebene Offensivrebounds die Dorstener wieder davonziehen ließen. Insgesamt ein verdienter Sieg der Dorstener, die das Reboundduell mit 40:24 für sich entscheiden konnten und knapp 60 Prozent aus dem Feld warfen.

 

SV 70: Urban, Raymond (20), Stockey (1), Luchterhandt (14), Tomann (5), Toptan (10), Wasielewski (14), Spitale (6), Nsiabandoki (6), Nowak.

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …