Intensität und Siegeswille = Auswärtssieg

TG Voerde- SV Haspe 70 II 55:70 (25:34)

Einen relativ ungefährdeten Erfolg konnte die Reserve des SV Haspe 70 in Ennepetal erspielen. Dabei verschliefen die 70er zwar wie in der Vorwoche erneut den Start und lagen direkt mit 9:3 (7.) in Rückstand, aber im Gegensatz zu den bisherigen Partien in dieser Saison ließen sich die Gäste diesmal nicht davon beirren und schlugen umgehend zurück (9:12, 7.). Beim 19:16 (11.) lagen die Gastgeber dann nach einem Dreier von Lukas Erdhütter letztmalig in Front, ehe die Eversbüsche nun aufdrehten und bis auf 21:31 (18.) davonziehen konnten.

In der zweiten Hälfte bauten die 70er dann nach und nach ihren Vorsprung bis auf  32:53 (27.) daus und spielten im Anschluss daran die Partie mal mehr und mal weniger souverän nach Hause. Zwar war spielerisch sicherlich noch nicht alles Gold was glänzt, aber die über fast die gesamte Spieldauer gezeigte Intensität und der gezeigte Wille, diese Partie wirklich gewinnen zu wollen, waren ein großer Schritt nach vorne. Da fiel es auch nicht ins Gewicht, dass mit Philipp Urban, Nils Nachtigall, Max Obrebski und Justin Pelplinski vier Akteure nicht mit von der Partie sein konnten.

SV70: Rietz, Marc Siewert (7), Offermann, Meli (3), Strahl (22, stark), Wagener, Jotta Siewert (10), Neumann (10), Splitt (4), Waltenberg (15, und gefühlt 20 Rebounds).

 

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …