Iserlohn war einfach besser

Das musste das Team der u14 der Siebziger am Sonntag Nachmittag feststellen.Mit 49:92 musste man sich am Ende geschlagen geben um erneut feststellen zu müssen, dass bei einer konzentrierten Leistung über 40 Minuten hinweg ein besseres Ergebnis drin war. Denn jedes mal wenn sich die jungen Hasper an ihre Vorgaben gehalten haben und alles in die Waagschale geworfen haben konnten sie dem Gast aus Iserlohn Paroli bieten. Allerdings gab man ein Viertel mit 24 Punkten Differenz ab und konnte diesen Rückstand nicht mehr entscheidend verkürzen. Bleibt am Jahresende für das Trainerteam festzustellen, dass bei einer regen Trainingsbeteiligung der Fortschritt auch viel größer ist. Also auf geht´s Kind – lasst uns weiter gemeinsam viel Spaß in der Halle haben.

Wish you nice Christmas 🙂

SV Haspe 70 – Noma Iserlohn 49:92 (6:19,18:26,10:34,15:12)

Punkte:

Kilian (11), Paula (10), Christian & Folke (je 8), Joaquim (5), Maximilian (4), Leon (2), Jakob (1), Maurizio (0).

Über Michael Wasielewski

... auch interessant:

Auch an der Ruhr bleibt der Loco-Express ungeschlagen

Samstag Abend, eine gut gefüllte Halle Am Viehmarkt, die Einladung zum Umtrunk bei Steffi und …

U18 glückt Revanche in Iserlohn

Nach 4 gewonnenen Vierteln konnten sich die u18 am späten Sonntagnachmittag für die Hinspielniederlage revanchieren …