Nach der Pause wurde es besser

TuS Breckerfeld – SV Haspe 70 59:83 (30:33)

 

Ein typisches Sonntagmorgenspiel lieferte die u16 des SV Haspe 70 bei ihrem Gastspiel in Breckerfeld ab. In der ersten Halbzeit spielten die Gäste offensiv viel zu hektisch und trafen dabei eine Vielzahl schlechter Entscheidungen und zeigten sich darüber hinaus in der Defense schläfrig und wenig aggressiv. Als Quittung dafür liefen die 70er in weiten Teilen der ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher und schafften es erst durch ein starkes Finish von Martin Szemeitat, der zehn Punkte innerhalb der letzten zwei Minuten vor der Halbzeit erzielen konnte, die Führung zu übernehmen. Nach der Pause stellten die Hasper dann ihre Defense ein wenig um und übernahmen fortan das Ruder. Es wurde aggressiver verteidigt, besser gereboundet und viel schneller von Verteidigung auf Angriff umgeschaltet. Als Lohn gab es einige leichte Punkte, durch die sich die 70er bereits im dritten Viertel auf 41:58 (30.) absetzen konnten. Im letzten Viertel wurde dann locker durchgewechselt und der Vorsprung trotzdem noch ausgebaut.

 

 

SV 70: Stippe, Thurn (2), Siewert (18), Priebe (15, 2 Dreier), Strahl (2), Voß, Solmaz (2), Koop (7, 1 Dreier), Glavovic (10), Szemeitat (26, stark). 

 

... auch interessant:

Der erste Neuzugang für die H1

Nach vier Weiterverpflichtungen und den bekannten Abgängen freuen sich Headcoach Michael Wasielewski und Teammanager Martin …

H1: Noch ein Hasper

Der Kader der H1 des SV Haspe 70 für die Saison 2022-2023 ist um ein …