Nerven erneut behalten – Schlüsselspiel und direkten Vergleich gewonnen

BBG Herford – SV Haspe 70 66:77 (34:35)

Einen weiteren wichtigen Erfolg im Abstiegskampf konnte sich die erste Mannschaft des SV Haspe 70 in Herford erspielen und somit zum ersten Mal seit langer Zeit wieder die Abstiegsränge verlassen. Dabei zeigten die 70er über weite Teile des Spiels defensiv eine konzentrierte Vorstellung und legten damit die Basis für den Erfolg. Vor allem beim Defensivrebound packten die Eversbüsche in Person von Chartrael Hall, Julius Dücker und Tresor Nsiabandoki deutlich besser zu als zuletzt und ließen den Gastgebernim Gegensatz zum Hinspiel nur ganz wenige zweite Chancen. Als Lohn ihrer Mühen konnten sich die Hasper bereits frühzeitig eine kleinere Führung erspielen und diese bis weit in das zweite Viertel behaupten. Dann allerdings folgte ein kurzer aber folgenschwerer Blackout der 70er dazu, dass die Gastgeber durch eine 8:0-Serie unmittelbar vor dem Pausenpfiff wieder auf 34:35 herankommen konnten. Wer allerdings dachte, dass die Eversbüsche sich geschockt zeigten, wurde schnell eines Besseren belehrt, denn die 70er kamen entschlossen aus der Halbzeitbesprechung zurück und verteidigten direkt wieder gut und aggressiv. Nach dem 41:41 (24.) konnten die Hasper die Ostwestfalen minutenlang vom Scoren abhalten und trafen ihrerseits ihre Würfe traumwandlerisch sicher, sodass sie sich zum Ende des dritten Spielabschnitts bis auf 41:56 (38.) absetzen konnten. Diesen Vorsprung ließen sich die 70er anschließend nicht mehr nehmen und gewannen am Ende sogar den wichtigen direkten Vergleich gegen die Herforder. Ein überragendes Spiel für die 70er zeigte der US-Amerikaner Chartrael Hall, der mit 34 Punkten, 14 Rebounds und 6 Assists maßgeblichen Anteil am Erfolg der Gäste hatte und vor allem in der zweiten Halbzeit von keinem seiner Gegenspieler mehr zu kontrollieren war. 

 

Ein großer Dank geht noch an die mitgereisten Fans, die die Partie zum gefühlten Heimspiel für die 70er machten.

 

SV 70: Urban (dnp), Hall (34), Stockey, Luchterhandt (9), Tomann (13), Toptan (dnp), Wasielewski (5, 8 Assists),  Dücker (9, 10 Rebounds), Nsiabandoki (4, 6 Rebounds), Nowak, Paulsen (3).

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …