Nichts zu holen beim Spitzenreiter

RheinStars vs H1 92:61 (42:39)

Eine starke erste Halbzeit reicht nur aus um den Tabellenführer zu ärgern. Am Ende setzt sich der Favorit klar durch, jedoch zeigten die 70er stark verbessertes Spiel.

Die 70er erwischten einen schwachen Start in die Partie 2:12 nach 4 Minuten. Die notwendige Auszeit wurde genutzt um wieder in die Spur zu finden. Mit verbesserter Defense und strukturiertem Offensivspiel meldeten sich die Hasper zurück im Spiel und glichen in der 9. Minute zum 17:17 aus. Leider erlaubte man sich wieder leichtsinnige Fehler und Köln schaffte es in den letzten Sekunden auf 21:17 zu erhöhen. Im zweiten Viertel wechselte die Führung hin und her jedoch schafften die Gäste es nicht sich gegen die Qualität der Kölner abzusetzen. Zufrieden ging man in die Halbzeitpause.

Im Gegensatz zum ersten Viertel schafften es die 70er gut in die Partie zu starten und führten 45:44 in der 23. Minute. Das sollte auch die letzte Führung der Gäste sein. In der Folgezeit schafften die 70er keine geordnete Offense zu spielen und erlaubten sich zu viele Ballverluste. Die Kölner münzten ihre Ballgewinne in Punkte um und erhöhten Punkt um Punkt ihre Führung. Ein Viertel zum vergessen aus Hasper Sicht. Kein Feldkorb erzielten die 70er in den letzten 7 Minuten des Viertels und nur 5/10 Freiwürfen trafen ihr Ziel! Somit war die Partie beim Stand von 71:50 vor dem letzten Spielabschnitt entschieden. Im letzten Viertel wurde bei den 70ern munter durchgewechselt so dass am Ende eine klare Niederlage zu Buche steht, jedoch auf der Leistung der ersten Halbzeit aufgebaut werden kann. Ein Lob geht an das Team, welches trotz der schwierigen Situation nicht aufgibt und weiter arbeitet!

... auch interessant:

Ordentliches Testspieldebüt der Damen

SV70 vs. BG Hagen 79:29 (6:26, 9:16, 8:18, 6:19) Mit einem 79:29 Sieg gegen die …

HAXA Cup mal anders

Liebe Basketballfreunde, am Freitag den 11.09 testet Phoenix Hagen im Rahmen der Vorbereitung gegen den …