Sieg gegen Schwelm

SV Haspe 70 – RE Baskets Schwelm 68:39 (29:21)

 

Im letzten Heimspiel der Saison zeigten die 70erinnen zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeberinnen nach der zweiwöchigen Spielpause noch sichtbar auf der Suche nach ihrem Rhythmus und gingen erst durch vier unbeantwortete Punkte in der Schlussminute mit einem 29:21 in die Halbzeitbesprechung. Im dritten Viertel zogen die SV70-Damen dann das Tempo in der Defense an und konnten sich so erstmals auf 14 Punkte absetzen (39:25, 23.). Zwar gelang es den Gästen daraufhin, noch einmal auf 39:31 (27.) zu verkürzen, doch anschließend sorgten die Hasperinnen durch einen 12:0-Lauf für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Auch den letzten Spielabschnitt konnten die 70erinnen noch für sich entscheiden, gewannen damit am Ende noch deutlich mit 68:39 und konnten sich so für die unnötige Hinspielniederlage revanchieren. Ein Sonderlob verdiente sich Nina Grevelhörster, die bereits in der ersten Halbzeit sehr präsent war und dort zehn wichtige Punkte erzielen konnte. Leider verletzte sich Sinah Rödl bereits im zweiten Spielabschnitt am Fuß und konnte im Anschluss nicht mehr weiterspielen. Gute Besserung, Sinah!

 

Falls die Hasperinnen nun am letzten Spieltag in Gevelsberg gewännen, würden sie die Saison 2016/ 2017 auf dem zweiten Tabellenplatz beenden. 

 

SV70: Grevelhörster (14), Schade (15), Thurn, Milanovic (2), Rödl (5), Schirmer (6), Kahlke (3), Rosenbaum (6), Cording (4), Schmidt (8), Rietz (4), Dürwald (1).

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …