Trotz guter Moral keine Überraschung

SV Haspe 70 – BC 70 Soest 88:101 (46:59)

Letztendlich keine Chance hatte die H2 des SV Haspe 70 gegen den ungeschlagenen Aufsteiger aus Soest. Die Gäste trafen vor allem in den ersten 15 Minuten gefühlt jeden Wurf und konnten sich so bereits im ersten Spielabschnitt ein großes Polster erspielen (21:37). Auch zu Beginn des zweiten Viertels zeigten sich die Hansestädter weiterhin treffsicher und bauten ihre Führung sogar bis auf 25:50 (13.) aus. Doch die 70er wollten sich noch lange nicht aufgeben und krempelten trotz des frustrierenden Rückstand die Ärmel hoch. Angeführt von Routinier Martin Wasielewski steigerten sich die Hausherren defensiv wie offensiv und konnten den Vorsprung der Gäste bis auf 46:55 (19.) verkürzen, ehe zwei unnötige Fouls die Gäste nochmal an die Linie schickten und die Soester wieder etwas weiter davonziehen ließen (46:59).

Nach Wiederaufnahme der Partie erwischten die Soester den klar besseren Start und zogen innerhalb von fünf Minuten wieder auf 48:73 davon, doch erneut zeigten die Gastgeber in einer emotionalen und hitzigen Partie Moral. Sie liefen zwar in der gesamten Partie der Musik hinterher, gaben sich aber zu keinem Zeitpunkt der Partie auf, sodass sie ihren Rückstand am Ende auf ein halbwegs erträgliches Maß reduzieren konnten.

SV 70: Michael Wasielewski (3), Siewert (11),Kühl (n.e.), Waltenberg (n.e.), Strahl (4), Wagener (2), Neumann (22), Urban (5), Splitt, Martin Wasielewski (31), Obrebski (12). 

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …