Trotz schlagfertiger Argumente konnten BG die Niederlage nicht verhindern

SV Haspe 70 IV – BG-Hagen 5 89:42 (20:14; 19:06; 21:16; 29:06) 

Am Freitagabend stand das Derby gegen BG-Hagen 5 an, welche auf ein Repertoire von vielen Erfahrenen, vor allem in höheren Ligen, zurückgreifen kann. So begann das Spiel auch mit drei blitzsauberen Blocks von BG’s Blazevic. Dies zeigten den Haspern schnell, dass man hier für den Sieg viel Arbeit investieren müsse. Bis zur 4. Minute lag man 0:5 zurück, ehe die ersten Punkte auf Seiten der H4 erzielt wurden. BG schaffte es das Spiel bis zur 8. Minute offen zu gestalten, ehe die H4 erstmalig mit 15:13 in Führung ging. Die H4 hielt das Tempo und die Intensität in der Verteidigung auch im 2. Viertel hoch und konnte sich so zur Pause einen 39:20 Vorsprung erarbeiten.
Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel, bedingt durch die schwindenden Kräfte der BG, ruppiger und körperbetonter, aber nicht unfair. Die H4 ließ sich nicht beirren, oder von der Hektik anstecken und baute die Führung auf 60:36 aus (Ende 3. Viertel).
Bis zu diesem Zeitpunkt kann man es als normales, hart geführtes Derby bezeichnen.
Leider kochte die Frustration über die bevorstehende deutliche Niederlage bei einem Spieler auf Seiten von BG in der 38. Minute über. Bei einer Angriffsaktion wurde er von Jannis hart, aber nicht unfair verteidigt. In anderer Meinung über den No-Call der Schiedsrichterin, versuchte er seine Meinung mit schlagkräftigen Argumenten, in Form eines Profiboxers, zweimal in Jannis Kopf einzuhämmern. Ein Schubser folgte, ehe die ansonsten sehr besonnen regierenden Spieler, besonders Kerssen (Haspe) und Blazevic (BG), die “Diskussion” dieses Spielers beendeten. Glücklicherweise blieb auf Jannis Kopf nicht mehr als eine kleine Beule mit einer kleinen Platzwunde zurück. Die Schiedsrichterin reagiert korrekt und Disqualifizierte den Spieler.
Hier sei noch mal betont, dass sich alle anderen Spieler von BG, allen voran Blazevic, sehr sportlich und fair verhalten haben. Eine Ausnahme bildete nur der Trainer von BG 5, leider. Zuerst beschimpft er die Unparteiische beim Erstellen des entsprechenden Vermerkes auf dem Spielberichtsbogens und die Gastgeber gleich dazu.
Diese Schimpfkanonade vollendete er zwei Minuten später am Ende des Spiels, welches die H4 mit 89:42 gewann.
Ein solches Verhalten gehört nicht in unseren Sport! Und auch sonst nirgendwo hin!
Zumal das junge Schiedsrichter-Gespann ihre Sache in so einem Spiel wirklich sehr gut gemacht haben. Auch müssen hier mal einige altgediente Kreisligaveteranen der BG ausdrücklich gelobt werden, da diese sich nach dem Spiel im Gespräch sofort und deutlich von den Aktionen ihres Mitspielers und ihres Coaches distanzierten.

Punkte:

  • Oscar Luchterhandt (16) (3 Dreier)(Freiwürfe 5/8)
  • Maurice Hanusa (9)(1 Dreier)
  • Dustin Kerssen (12)(2 D)
  • Christos Eglezos (2)(2/2)
  • Kevin Neumann (15)(1 d)(4/8)
  • Angelo Meli (15)(2 D)(FT 3/4)
  • Brandon Fombang (2)
  • Sebastian Riede (2)
  • Gökhan Kabacaoglu (3) (1 D)
  • Jannis Kühl (6)(2D)
  • Mauro Keil (2)
  • Ladewig Arnt (5)(1 D)

Über Ingo Kinzel

... auch interessant:

Klarer Sieg trotz vieler Fehler

SV Haspe 70 IV – SG VFK Boele-Kabel 4 5 93:52 (29:13; 24:17; 24:06; 16:16) …

Bleibt die weiße Weste im Derby gegen Boele4 bestehen ???????

Zu einem weiteren Tanz im Quamboni bittet die H4 am kommenden Freitagabend. Resultierend aus dem …