U10-1 steht völlig neben sich

„Wir sind heute nicht mit dem falschen Bein aufgestanden, sondern wären besser im Bett geblieben“ lautete das enttäuschte Fazit von Coach Martin Miethling zur Leistung seiner Kids. Das Spiel ging los, aber leider waren die 70er überhaupt nicht spielbereit. Das zeigte sich vor allem daran, dass man kaum einen Pass fing oder Ball festhalten konnte. Zwar fand man ein, zwei Mal den Weg, aber die Hürde „hohe Körbe“ war an diesem Sonntag zu hoch. Die Gastgeber aus Boele machten es deutlich besser und setzten sich dementsprechend Punkt für Punkt ab. Mit zunehmender Spielzeit machte sich deutlich die Verunsicherung im Team der 70er breit, dabei wurde mehr auf die Anzeige oder ins Publikum geschaut, als den eigenen Gegenspieler zu verteidigen. Trotzdem zeigte man auch gute Phasen. Man verteidigte den eigenen Korb gut und zog im Angriff mutig zum Korb – leider waren diese guten Phasen meistens sehr kurz. Alles in allem ein gebrauchter Sonntag

Martin Miethling: „Eigentlich sind mir Ergebnisse total egal, aber nach den guten letzten Auftritten und vor allem guten Trainingseinheiten hätte ich heute einfach mehr erwartet. Aber man muss auch anerkennen, dass wir heute gegen einen sehr guten Gegner gespielt haben.“

Für die 70er spielten: Johann, Charlotte, Vincent, Finn, Gabriel, Niklas, Osman, Jakob & Francesco

 

... auch interessant:

U10-1 feiert bei bestem Wetter & Pizza ihren Saisonabschluss

In der Bezirkssportanlage Haspe feierten die U10-1er von Coach Martin Miethling ihren Saisonabschluss. Neben einer …

U8 begeistert beim Turnier in Lüdenscheid

13 Kinder, 4 Coaches und eine unzählbare Menge Eltern fuhren am frühen Samstag Richtung Lüdenscheid, …