Bittere Niederlage gegen die H2

SV Haspe 70 III – SV Haspe 70 II  78:80 (24:24; 16:10; 15:24; 23:22)

Erstmalig in dieser Saison konnte die H3 in Bestbesetzung antreten und so ging man mit guter Einstellung in das Spiel gegen die sehr starke H2 des SV Haspe 70. Die H3 erwischte dabei den besseren Start und führte in der 3. Minute mit 9:2. In der fälligen Auszeit mussten die richtigen Worte gefallen sein, denn die Zweitvertretung von Haspe kam nun besser ins Spiel und brachte die H3 des Öfteren zur Verzweiflung. Allen voran Martin Wasielewski, der mit zwei wilden Dreiern am Ende des 3. Viertels den Ausgleich zum 24:24 markierte. Das 2. Viertel lief verfahren und es brauchte ganze 4 Minuten, bis die ersten Punkte vielen. Die H3 konnte sich bis zur Halbzeit leicht absetzen. Es ging mit einer 40:36 Führung in die Pause.

Bis zur 25 Minute konnte die H3 den Vorsprung halten (48:42) dann aber drehte die H2 oder besser gesagt Martin Wasielewski auf und war nicht zu stoppen. 12 Punkte in Folge von H2- Wasielewski machten aus dem 50:46 Vorsprung einen 55:58 Rückstand zum Ende des 3. Viertels. Die H3 stellte nun die Verteidigung um und konnte sich wieder einen Vorsprung herausspielen. In der 38 Minute stand es 78:71 für die H3.

Jetzt aber lief nicht mehr viel zusammen. Einige Unglückliche Entscheidungen und die Erhöhung der Intensität der H2 brachte die H3 aus dem Konzept. 27 sec vor dem Ende der fällige Ausgleich (78:78) . Die H3 in Ballbesitz um so spät wie möglich abzuschließen. Leider verlor man den Ball und musste 5,8 sec vor dem Ende ein unsportliches Foul hinnehmen. Die zwei Freiwürfe brachten dann die 78:80 Führung und Seite Einwurf für die H2.

Die H3 kämpfte, um den Ball noch einmal zu bekommen. Dies gelang auch und Patrick Schmidt versuchte sein Glück jenseits der Dreierlinie. Der Ball drehte sich aber aus dem Korb. Holger Stockey konnte zwar noch den Ball Richtung Korb tippen, aber leider viel er nicht hindurch.

So gewann die H2 das sehr intensive und für die Landesliga gute Spiel.

Fazit:

Starkes Spiel von Kai-Christopher Hermesmann, der mit 5 Dreiern und 23 Punkten Top Scorer der H3 wurde. Es war nach der 70 Punkte Klatsche vom Hinspiel nicht zu erwarten dass man die H2 hätte schlagen können, aber wenn man so kurz vor Schluss so verliert, dass tu schon weh.

Fest steht, wenn nun gegen Siegen eine ähnlich gute Leistung mit dem geleichen Kader herausspringt, könnte es zu einem Sieg in Siegen reichen, wobei auch dort nicht die selbe Mannschaft auflaufen wird wie im Hinspiel. Bei Siegen sind auch einige Verletzte wieder dabei.

Punkte:

  • Kay-Christopher Hermesmann  23 (5 Dreier)(4/7 FT)
  • Oliver Appel 7 (1 Dreier)
  • Patrick Schmidt 14 (2/6 FT)
  • Oliver Neumann 0
  • Martin Hempel 7 (1/2)
  • Markus Lück 6 (2/2 FT)
  • Michael Brenken 9 (1/2)
  • Aaron Rupprath 2
  • Dennis Neisemann DNP
  • Ifanie Igwe DNP
  • Armin Singh DNP
  • Holger Stockey 10 (2/2 FT)

... auch interessant:

Nach langer Pause

Am morgigen Freitag empfängt die Vierte die Fortuna. Nach einer durch Rückzügen erzwungenen Spielpause wird …

Morgen geht es nach Vorhalle

Morgen um 19:00 Uhr geht es gegen BG Harkordsee 3. Das Hinspiel hatte die H4 …

Ein Kommentar

  1. Karl-Heinz Langer

    Als neutraler Beobachter kann ich auch von einem sportlich intensiven Spiel sprechen. Möchte aber hinzufügen, dass es mich ein wenig stolz macht, am Ende – egal wie das Spiel ausgegangen ist oder ausgegangen wäre – sagen zu können, dass beide Teams sich sportlich auseinandergesetzt haben.
    Toll Jungs, war ein schönes, spannendes Spiel!
    Wünsche beiden Teams viel Erfolg bei den noch ausstehenden Spielen.