Chartrael Hall trägt Haspe 70 ein letztes Mal zum Sieg

Es war mal wieder ein Kraftakt. Und es war mal wieder ein Riesen-Sieg, den der SV Haspe 70 für den Klassenerhalt in der 1. Basketball-Regionalliga eingefahren hat. Beim Tabellenvorletzten Giants Düsseldorf setzte sich das Team der Trainer Uli Overhoff und Martin Wasielewski mit 69:65 (33:26) durch. Zwei Siege Abstand hat man nun auf die Abstiegsränge. Allzu große Feierlaune kam am Samstagabend jedoch nicht auf.

Das lag zum einen daran, dass die 70er in der von Überraschungen geprägten Regionalliga-Saison wohl noch einen Sieg brauchen, um das große Ziel Ligaverbleib zu erreichen. Zum anderen bedauerten die 70er den Abgang von US-Guard Chartrael Hall, der Haspe in den vergangenen Wochen zu fünf Siegen aus sechs Spielen auf seinen Schultern trug. Am Sonntag ist Hall zurück in die Heimat geflogen.

“Chartrael hat uns vor Wochen darum gebeten, aus persönlichen Gründen in die USA zurückzukehren”, erklärte Martin Wasielewski. “Wir haben seine Lage verstanden und sind seinem Wunsch nachgekommen. Allerdings haben wir ihn noch überredet, ein paar Spiele für uns zu machen.”

Hall hat Ende Oktober vergangenen Jahres Derek Raymond ersetzt und für Haspe schier unglaubliche Leistungen vollbracht. In 14 Spielen hat der US-Spielmacher das Team in Punkten (22), Rebounds (9) und Assists (4,4) angeführt. Sein Wert für das Aufsteiger-Team ging aber weit über die Statistiken hinaus. “Chartrael war ein herausragender Führungsspieler. Er hat geholfen, die Mannschaft zu entwickeln und hat für unseren Verein alles gegeben. Wir sind dank ihm jetzt in einer guten Ausgangslage, um in den letzten drei Spielen den Klassenerhalt perfekt zu machen”, erläuterte Wasielewski. “Beim Abschied hatte er Tränen in den Augen. Es fiel ihm wirklich schwer, aber er musste zurück nach Hause.”

Sein letztes Spiel wird Chartrael Hall gut in Erinnerung behalten. In Düsseldorf starteten die 70er konzentriert in die Begegnung und führten gegen Ende des ersten Viertels mit 15:4. Drei Distanzwürfe in Folge brachten die Giants jedoch auf 12:15 heran. Von nun an lagen die Gäste stets leicht in Front, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. Düsseldorf pochte im Schlussabschnitt auf ein Comeback (53:59/35.). Als die Gastgeber nun schwierige Dreier trafen, wurden die Gäste leicht nervös. Doch anders als eine Woche zuvor im Stadtderby gegen die BG sollte der Gegner das Spiel nicht mehr drehen. Julius Dücker, der eine überragende Leistung ablieferte, und Thorben Paulsen machten kurz vor Ende mit Freiwürfen den Deckel drauf.

“Wenn wir jetzt noch einen Sieg holen, dann steht der Klassenerhalt fest. Am besten wäre es natürlich, wenn wir nächste Woche gegen Sechtem schon gewinnen würden”, blickt Wasielewski voraus.

Haspe: Hall (15), Urban, Stockey (2), Luchterhandt (5), Tomann (10), Toptan (3), Wasielewski (2), Spitale, Dücker (22), Nsiabandoki (6), Nowak, Paulsen (4).

... auch interessant:

Phoenix Hagen vs. Bayer Leverkusen

Am Freitag den 13. August wird Phoenix Hagen in der Vorbereitung auf die kommende ProA …

Yannik Springkämper wird ein 70er

Die Hasper freuen sich über den Zugang im Trainerteam und begrüßen Yannik als Trainer der …

Ein Kommentar

  1. Danke an Chartrael einem ungewöhnlichen Spieler. Chartrael hat uns mit seiner Spielweise, Führungsspieler und netter Mensch sicherlich in den letzten Wochen geholfen, sodaß wir auch in der nächsten Saison wahrscheinlich wieder in der 1. Regionalliga spielen werden. Ich wünsche Chartrael alles Gute, beruflich, privat und wir werden uns im Verein noch lange an ihn erinnern und sicherlich über die sozialen Netzwerke Kontakt halten. Thank you Chartrael , have a good Future:::))