Die Serie der H1 ist gerissen

Im 5. Heimspiel der Saison hat es nicht mit dem 5. Heimsieg geklappt. Die HammStars nahmen die Punkte und den Sieg aus dem Hasper Ufo mit auf die Heimreise.

SV Haspe 70  –  TuS 59 HammStars  74:87  (19:16, 17:30, 19:25, 19:16)

Die ersatzgeschwächten 70ger starteten gut ins Spiel (11:2), doch das war letztlich die beste Phase des Heimteams. Bis zur ersten Viertelpause hielt das Hasper Team den knappen Vorsprung, doch im zweiten Viertel übernahmen die Gäste aus Hamm das Kommando. Mit guter Trefferquote von Außen vergrößerten die HammStars ihren Vorsprung. In der zweiten Halbzeit ließ das Heimteam die notwendige Energie vermissen, was die Gäste ausnutzen und das Spiel kontrollierten. Den bis dato zuhause ungeschlagenen 70gern gelang kein Umschwung, kein entscheidender Run, was die erste Heimniederlage der Saison zur Folge hatte. Mit nur 67 Wurfversuchen und einer Wurfquote von unter 40% war an diesem Abend im Hasper Ufo nichts zu holen.

Coach Michael Wasielewski war unzufrieden, blickt allerdings direkt auf die nächste Woche: 

“Wir gewinnen und verlieren zusammen. Zwar wird die Lage aufgrund der Ausfälle nicht einfacher, aber ein wenig planbarer im Hinblick auf die kommenden Trainingswoche. Danke an die lautstarke Unterstützung unserer Zuschauer! We keep on going!”

SV70: Jordan Iloanya (4), Ricardo Artis II (32, 7 Rebounds), Jalen Fouda (8), Sven Cikara (13, 8 Rebounds, 7 Assists), Rafail Totska (0), Philipp Urban (0), Martin Wasielewski (5), Michail Margaritis (8, 16 Rebounds), Marvin Waltenberg (4), Lukas Nowak (0)

Bericht Westfalenpost

Bericht HammStars

Über SV HASPE 70

... auch interessant:

Ein knapper Sieg für die H1

Die 1. Mannschaft des SV Haspe 70  kommt gegen die BG Aachen mit einem blauen …

Die Siegesserie der H2 ist gerissen

Nach vier Siegen in Folge hat das Hasper Oberligateam ein Spiel verloren. Gegen die Gäste …