Home » Basketball » BB Jugend » U12-1 » Einbruch in Halbzeit zwei besiegelt (zu) hohe Niederlage

Einbruch in Halbzeit zwei besiegelt (zu) hohe Niederlage

SV Haspe 70 – SG ART Giants Düsseldorf 46:113 (14:29, 15;26, 10:35, 7:23)

Ein an sich phasenweise ordentliches Spiel lieferte die u12.1 beo sonnigem Wetter gegen die Gäste aus Düsseldorf ab.Zwar wurde der Start – fast wie gewohnt 😉 – verschlafen, jedoch wussten sich die jungen Siebziger ab Mitte des ersten Viertels zu steigern und so gab es bei einem nicht unverdienten 14:29 für die Gäste die erste offizielle Pause zum Viertelende. Der starke Gast startete mit konsequenten Aktionen ins zweite Viertel und zog auf 19:42 davon. Doch auch die gastgebende u12 der Blau-Gelben wusste sich zu wehren und haderte einzig und allein an ihre Ausbeute bei den gut herausgespielten Lay-ups. So wechselte man beim Stand von 29:55 die Seiten.

Ein schlechter Start in Halbzeit Nummero zwei besiegelte mehr oder weniger den endgültigen K.O., wobei hier betont werden muss, dass sich die Hausherren teilweise gut präsentierten und nur ihre Unerfahrenheit sowie konditionelle Nachteile die ausschlaggebenden Gründe für den sehr hohen Rückstand waren – 39:90. Der letzte Spielabschnitt der Saison 2018/2019 war auf beiden Seiten von vielen Wechseln geprägt, wodurch die spielerischen Elemente ein wenig in den Hintergrund gerieten. Mit einem 7:23 gab man auch dieses Viertel an die Düsseldorfer ab.

Nichtsdestotrotz eine insgesamt solide Leistung des gesamten Teams!!! GOOD JOB!

Ein großes Lob geht an dieser Stelle an die zahlreichen Zuschauer beider Lager, die die Teams die komplette Spielzeit über nach vorne peitschten!!

Punkte SV70:

Hensgtler (12), Hollmann (9), Ünlü (7). Korzeniewski (5), Kivrak & Wozny (je 4), Klein (3), Krause (2), Rajic & Preuß (je 0).

... auch interessant:

Zu Gast beim Tabellenführer

Am Sonntag um 16 Uhr geht es für die u14.1 beim Tabellenführer in Düsseldorf um …

Zu löchrige Defense …

…besiegelt eine vermeidbare Niederlage daheim gegen den Gast aus Iserlohn. Am Ende leuchtete leider eine …